Münchner Straßenverzeichnis

   Krempelhuberplatz          

Krempelhuber August von
August von Krempelhuber
Bildrechte: Gemeinfrei (Wikipedia 2017)

August von Krempelhuber (* 14. September 1813 in München; † 2. Oktober 1882 ebenda) war ein deutscher Botaniker, der sich besonders mit Flechten befasste (Lichenologie). Sein offizielles botanisches Autorenkürzel lautet „Kremp.“.

Er stammte aus der adligen Münchner Familie Krempelhuber. August von Krempelhuber schloss 1832 das (heutige) Wilhelmsgymnasium München[1] ab. Anschließend studierte er Forstwissenschaft an der Universität München. Danach war er Revierförster in Mittenwald und ab 1855 Kreisforstrat in München.

Er sammelte Flechten in ganz Europa (und in seiner Zeit in Mittenwald auch Moose) und befasste sich mit ihrer Systematik. Ab 1861 gab er die Lichenenflora von Bayern heraus. Später befasste er sich mehr mit tropischen Arten. Seine Sammlung von 20.000 Exemplaren wurde von der Universität München gekauft und ist heute Bestandteil der Botanischen Staatssammlung in München. Er war Ehrendoktor der Universität München.

Von ihm stammt eine dreibändige Geschichte der Lichenologie bis etwa 1870. Im Jahr 1876 wurde er zum Mitglied der Leopoldina gewählt.

Dieser Text basiert auf dem Artikel August_von_Krempelhuber aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Lizenz Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

| | |

Straßenname Krempelhuberplatz
Benennung 1958 Erstnennung
Plz 80935
Stadtbezirk 24. Feldmoching-Hasenbergl | Hasenbergl-Lerchenau
RubrikPersonen
Kategorie Forstrat  Botaniker  
Lat/Lng 48.19578 - 11.54337   
Straßenlänge 0.332 km
Person Krempelhuber August von
geboren 14.9.1813 [München]
gestorben 2.10.1882 [München]
Kategorie Forstrat  Botaniker  
Nation Deutschland
GND 11652085X
Leben

August von Krempelhuber (* 14. September 1813 in München; † 2. Oktober 1882 ebenda) war ein deutscher Botaniker, der sich besonders mit Flechten befasste (Lichenologie). Sein offizielles botanisches Autorenkürzel lautet „Kremp.“.

Er stammte aus der adligen Münchner Familie Krempelhuber. August von Krempelhuber schloss 1832 das (heutige) Wilhelmsgymnasium München[1] ab. Anschließend studierte er Forstwissenschaft an der Universität München. Danach war er Revierförster in Mittenwald und ab 1855 Kreisforstrat in München.

Er sammelte Flechten in ganz Europa (und in seiner Zeit in Mittenwald auch Moose) und befasste sich mit ihrer Systematik. Ab 1861 gab er die Lichenenflora von Bayern heraus. Später befasste er sich mehr mit tropischen Arten. Seine Sammlung von 20.000 Exemplaren wurde von der Universität München gekauft und ist heute Bestandteil der Botanischen Staatssammlung in München. Er war Ehrendoktor der Universität München.

Von ihm stammt eine dreibändige Geschichte der Lichenologie bis etwa 1870. Im Jahr 1876 wurde er zum Mitglied der Leopoldina gewählt.

Grabstätte
Grabstätte
Alter Südlicher Friedhof

Bavarikon Wikipedia Deutsche Biografie Deutsche National Bibliothek
1965 Baureferat
Krempelhuberplatz: Dr. August van Krempelhuber (1813-1882), Kg/. Forstrat in München, Ehrenmitglied vieler in- und ausländischer Akademien, Ritter des Verdienstordens zum HI. Michael. K. erkannte als erster die Bedeutung der Flechte für den gesunden Waldbestand und war ein Bahnbrecher der Flechtenkunde. *1958
Wikipedia Google Maps

Straßen sind das Gedächtnis der Stadt



Fehler