Münchner Straßenverzeichnis

   Ernst-Toller-Platz          

† vor 80


Toller Ernst
Ernst Toller
Bildrechte: anonym, Ernst Toller - Schwadron, CC BY 3.0
Ernst Toller, geb. 01.12.1893 in Samotschin/Posen, gest. 22.05.1939 in New York, Schriftsteller. Er beteiligte sich 1919 an der Münchner Räterepublik. Toller war leidenschaftlicher Kriegsgegner und schrieb Antikriegsstücke, deren Grundthema der Mensch in seinem Kampf um eine gerechtere Sozialordnung ist. 1933 emigrierte er in die USA, wo er sich 1939 das Leben nahm. Er schrieb u.a. die Dramen „Die Wandlung“, „Masse Mensch“ sowie Gedichte.

Quelle: Stadt München

| | | |

Straßenname Ernst-Toller-Platz
Zusatztafel

Ernst Toller
(1893-1939, Suizid)
Schriftsteller und Kriegsgegner,
führende Rolle in der
Münchner Räterepublik,
1933 Flucht ins Exil

Benennung 23.10.1996 Erstnennung
Plz 80803
Stadtbezirk 12. Schwabing-Freimann | Münchner Freiheit
Kategorie Schriftsteller  USPD  Räterepublik  
Lat/Lng 48.1647 - 11.58351   
Person Toller Ernst
geboren 1.12.1893 [Samotschin/Posen]
gestorben 22.5.1939 [New York][Selbstmord]
Kategorie Schriftsteller  USPD  Räterepublik  
Nation Deutschland
Konfession jüdisch
GND 118623230
Leben
Ernst Toller, geb. 01.12.1893 in Samotschin/Posen, gest. 22.05.1939 in New York, Schriftsteller. Er beteiligte sich 1919 an der Münchner Räterepublik. Toller war leidenschaftlicher Kriegsgegner und schrieb Antikriegsstücke, deren Grundthema der Mensch in seinem Kampf um eine gerechtere Sozialordnung ist. 1933 emigrierte er in die USA, wo er sich 1939 das Leben nahm. Er schrieb u.a. die Dramen „Die Wandlung“, „Masse Mensch“ sowie Gedichte.
Wikipedia Wikipedia Deutsche Biografie Deutsche National Bibliothek
Benennung 23.10.1996 Erstnennung
Straßenschlüssel 06322
Offiziell Ernst Toller, geb. 01.12.1893 in Samotschin/Posen, gest. 22.05.1939 in New York, Schriftsteller. Er beteiligte sich 1919 an der Münchner Räterepublik. Toller war leidenschaftlicher Kriegsgegner und schrieb Antikriegsstücke, deren Grundthema der Mensch in seinem Kampf um eine gerechtere Sozialordnung ist. 1933 emigrierte er in die USA, wo er sich 1939 das Leben nahm. Er schrieb u.a. die Dramen „Die Wandlung“, „Masse Mensch“ sowie Gedichte.
Google Maps

Literatur

Toller Ernst, Eine Jugend in Deutschland   
TitelStraßeStandortKünstlerJahrBild
MärchenbrunnenErnst-Toller-PlatzHamann Barbara 1999

Straßen sind das Gedächtnis der Stadt



Fehler

Navigation