Münchner Straßenverzeichnis

   Walter-Gropius-Straße          

† vor 50


Gropius Walter
Walter Gropius
Bildrechte: Louis Held (1851-1927), WalterGropius-1919, als gemeinfrei gekennzeichnet, Details auf Wikimedia Commons

Walter Adolf Georg Gropius (* 18. Mai 1883 in Berlin; † 5. Juli 1969 in Boston, Massachusetts) war ein deutscher (seit 1944 US-amerikanischer) Architekt und Gründer des Bauhauses. Neben Ludwig Mies van der Rohe, Frank Lloyd Wright und Le Corbusier gilt er als Mitbegründer der Modernen Architektur.

Nicht alle Werke von Gropius waren unumstritten. Kritiker bemängelten, dass er im Bestreben, das Bauen zu industrialisieren und zu normieren, manchmal auch zu weit gegangen sei: Nicht die Bedürfnisse der Bewohner hätten die Grundrisse bestimmt, sondern der Schienenverlauf der Baukräne; Badewannen würden zwischen Spüle und Herd gesetzt; Fenster ließen sich nicht ganz öffnen; auch die Kupferhaussiedlung in Finow beispielsweise spräche weder ästhetisch noch funktional an.

Gropius legte mit seiner Idee vom „Baukasten im Großen“ die Grundlage für die Plattenbauten in den Satellitenstädten dieser Erde. Einerseits ermöglichte die industrielle Massenfertigung die Bereitstellung von dringend benötigtem Wohnraum, andererseits anonymisierte sie das Wohnen und schuf neue soziale Probleme. Theodor W. Adorno bemängelte den Formalismus des Bauhausstils in seinem Essay Asyl für Obdachlose.

Dieser Text basiert auf dem Artikel Walter_Gropius aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Lizenz Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

| | | |

Straßenname Walter-Gropius-Straße
Benennung 5.4.2001 Erstnennung
Plz 80807
Stadtbezirk 12. Schwabing-Freimann | Alte Heide-Hirschau
Kategorie Architekt  Bauhaus  
Lat/Lng 48.17994 - 11.59636   
Person Gropius Walter
geboren 18.5.1883 [Berlin]
gestorben 5.7.1969 [Boston]
Kategorie Architekt  Bauhaus  
Nation Deutschland
GND 118542443
Leben

Walter Adolf Georg Gropius (* 18. Mai 1883 in Berlin; † 5. Juli 1969 in Boston, Massachusetts) war ein deutscher (seit 1944 US-amerikanischer) Architekt und Gründer des Bauhauses. Neben Ludwig Mies van der Rohe, Frank Lloyd Wright und Le Corbusier gilt er als Mitbegründer der Modernen Architektur.

Nicht alle Werke von Gropius waren unumstritten. Kritiker bemängelten, dass er im Bestreben, das Bauen zu industrialisieren und zu normieren, manchmal auch zu weit gegangen sei: Nicht die Bedürfnisse der Bewohner hätten die Grundrisse bestimmt, sondern der Schienenverlauf der Baukräne; Badewannen würden zwischen Spüle und Herd gesetzt; Fenster ließen sich nicht ganz öffnen; auch die Kupferhaussiedlung in Finow beispielsweise spräche weder ästhetisch noch funktional an.

Gropius legte mit seiner Idee vom „Baukasten im Großen“ die Grundlage für die Plattenbauten in den Satellitenstädten dieser Erde. Einerseits ermöglichte die industrielle Massenfertigung die Bereitstellung von dringend benötigtem Wohnraum, andererseits anonymisierte sie das Wohnen und schuf neue soziale Probleme. Theodor W. Adorno bemängelte den Formalismus des Bauhausstils in seinem Essay Asyl für Obdachlose.

Wikipedia Wikipedia Deutsche Biografie Deutsche National Bibliothek
Benennung 5.4.2001 Erstnennung
Straßenschlüssel 06406
Offiziell Walter Gropius, geb. 18.05.1883 in Berlin, gest. 1969 in Boston/USA, Architekt. Gropius wurde 1919 als Leiter der Kunsthochschule nach Weimar berufen, aus der er das Staatliche Bauhaus in Weimar hervorgehen ließ. Bis 1928 Direktor des Bauhauses. Gropius gilt als einer der großen Architekten der Moderne; mit dem Fagus-Werk und den Bauhausbauten schuf er Schlüsselwerke seines Zeitalters.
Straßenverlauf Beginnt als Kehre ca. 100 m südlich der Anni-Albers-Straße, westlich entlang der BAB München-Nürnberg bis zur Domagkstraße
Google Maps

Straßenbenennungen

Straße von Grund bis Grund
Neusser Straße1962Erstnennung2001Umbenennung
Walter-Gropius-Straße5.4.2001Erstnennung
TitelStraßeStandortKünstlerJahrBild
Allgäu / SüdafrikaWalter-Gropius-StraßeUnterführung unter der A9Hörl Christian2003

Straßen sind das Gedächtnis der Stadt



Fehler

Navigation