Münchner Straßenverzeichnis

   Herrschinger Straße          

  Herrsching

Bildrechte: Michael Knall, Luftaufnahme Herrsching am Ammersee, als gemeinfrei gekennzeichnet, Details auf Wikimedia Commons

Herrsching am Ammersee (amtlich: Herrsching a. Ammersee) ist eine Gemeinde im oberbayerischen Landkreis Starnberg.

Herrsching liegt ca. 40 Kilometer südwestlich von München im Fünfseenland am Ostufer des Ammersees unterhalb des Klosters Andechs mit der Klosterkirche Andechs.

Im Jahr 1903 erhielt Herrsching einen Bahnanschluss nach München. Heute stellen touristische Tagesausflüge und auch längere Gästeaufenthalte eine wesentliche Einnahmequelle dar. Im Jahre 1889 erbaute der Maler Ludwig Scheuermann ein Schlösschen im Gründerzeit-Stil am Seeufer, wo er im Sommer mit seinen Freunden Künstlerfeste feierte. Das Scheuermann-Schlösschen ging 1934 in Gemeindebesitz über. Nachdem es in der Nachkriegszeit als Flüchtlingsquartier diente, wurde es renoviert und dient heute unter dem Namen Kurparkschlößchen als Kulturzentrum für Konzerte und Ausstellungen sowie als Hochzeitsschloss.

Dieser Text basiert auf dem Artikel Herrsching_am_Ammersee aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Lizenz Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

| | |

Straßenname Herrschinger Straße
Benennung 1925 Erstnennung
Plz 81377
Stadtbezirk 7. Sendling-Westpark | Am Waldfriedhof
RubrikGeografie
Kategorie Ortschaft  
Suchen Herrsching
Lat/Lng 48.11342 - 11.50826   
Geo
OrtHerrsching
NationDeutschland
BundeslandBayern
RegierungsbezirkOberbayern
KategorieOrtschaft  
Geo47.9976 - 11.1701
EntfernungLuftlinie von München 34 km   
Benennung 1925 Erstnennung
Änderung
Straßenverlauf
DatumAlter VerlaufNeuer VerlaufBemerkung
24.11.1925Verlängerung der Herrschingerstrasse von der Esterberg- zur Mittenwalderstrasse.
1965 Baureferat  
Herrschinger Straße: Herrsching, Hauptart am Ostufer des Ammersees. *1925
Wikipedia Google Maps

Straßen sind das Gedächtnis der Stadt



Fehler