Fritz-Schuster-Straße in München Schwabing-West
 

Münchner Straßenverzeichnis

   Fritz-Schuster-Straße          

Fritz Schuster, geboren am 30.10.1917 und gestorben am 22.01.2010 in München, gelernter Dre­her, Betriebsratsvorsitzender der Firma Josef Rathgeber AG. Er engagierte sich viele Jahre in der Gewerkschaft, war langjähriges SPD-Stadtratsmitglied (1956-1990) und setzte sich als Korreferent des U-Bahnreferats maßgeblich für den Ausbau des öffentli­chen Personennahverkehrs und für die Olympiateilnahme Münchens ein. In der Kommu­nalpolitik engagierte er sich vor allem für die Sicherung und Versorgung Münchens mit Strom, Gas und Wasser. Von der Stadt München wurde er mit der „Medaille München leuchtet“, mit der „Goldenen Bürgermedaille“ und für seine herausragenden Verdienste um den Sport in München mit dem „Goldenen Ehrenring“ ausgezeichnet.

Quelle: Stadt München

| | | |

Straßenname Fritz-Schuster-Straße
Benennung 19.9.2019 Erstnennung
Stadtbezirk 4. Schwabing-West | Schwere-Reiter-Straße
RubrikPersonen
Kategorie Politiker  Stadtrat  SPD  
Gruppe Goldene Bürgermedaille  
Lat/Lng 48.15965 - 11.55231   
Person Schuster Fritz
geboren 30.30.1917 [München]
gestorben 22.1.20100 [München]
Kategorie Politiker  Stadtrat  SPD  
Gruppe Goldene Bürgermedaille  
Nation Deutschland
Leben Fritz Schuster, geboren am 30.10.1917 und gestorben am 22.01.2010 in München, gelernter Dre­her, Betriebsratsvorsitzender der Firma Josef Rathgeber AG. Er engagierte sich viele Jahre in der Gewerkschaft, war langjähriges SPD-Stadtratsmitglied (1956-1990) und setzte sich als Korreferent des U-Bahnreferats maßgeblich für den Ausbau des öffentli­chen Personennahverkehrs und für die Olympiateilnahme Münchens ein. In der Kommu­nalpolitik engagierte er sich vor allem für die Sicherung und Versorgung Münchens mit Strom, Gas und Wasser. Von der Stadt München wurde er mit der „Medaille München leuchtet“, mit der „Goldenen Bürgermedaille“ und für seine herausragenden Verdienste um den Sport in München mit dem „Goldenen Ehrenring“ ausgezeichnet.
Bavarikon
Benennung 19.9.2019 Erstnennung
Offiziell Fritz Schuster, geboren am 30.10.1917 und gestorben am 22.01.2010 in München, gelernter Dre­her, Betriebsratsvorsitzender der Firma Josef Rathgeber AG. Er engagierte sich viele Jahre in der Gewerkschaft, war langjähriges SPD-Stadtratsmitglied (1956-1990) und setzte sich als Korreferent des U-Bahnreferats maßgeblich für den Ausbau des öffentli­chen Personennahverkehrs und für die Olympiateilnahme Münchens ein. In der Kommu­nalpolitik engagierte er sich vor allem für die Sicherung und Versorgung Münchens mit Strom, Gas und Wasser. Von der Stadt München wurde er mit der „Medaille München leuchtet“, mit der „Goldenen Bürgermedaille“ und für seine herausragenden Verdienste um den Sport in München mit dem „Goldenen Ehrenring“ ausgezeichnet.
Straßenverlauf Von der Günter-Behnisch-Straße nach Nordwesten zur Frei-Otto-Straße verlaufend, südwestlich und parallel zur Infanteriestraße.
Google Maps

Weiter zum Beitrag


Straßen sind das Gedächtnis der Stadt



Fehler