Münchner Straßenverzeichnis

   Lobelienweg          

  Lobelien

Bildrechte: Franz Eugen Köhler, Köhler's Medizinal-Pflanzen, Lobelia inflata - Köhler–s Medizinal-Pflanzen-218, als gemeinfrei gekennzeichnet, Details auf Wikimedia Commons

Die Lobelien (Lobelia) sind eine Pflanzengattung innerhalb der Familie der Glockenblumengewächse (Campanulaceae). Die etwa 365 Arten sind weltweit, meist in tropisch oder subtropischen Gebieten, verbreitet. Die Sorten mancher Arten sind Zierpflanzen für Parks und Gärten, manche als einjährige Sommerblumen kultiviert.

Der Habitus der Lobelia-Arten ist sehr unterschiedlich. Lobelia-Arten sind selten ein-, zwei- bis öfter mehrjährige (monokarpische) oder oft ausdauernde (polykarpische) krautige Pflanzen, die manchmal an ihrer Basis verholzen, einige Arten wachsen als Sträucher.[3][4][2] Einige Arten sind „Schopfbäume“ in Hochgebirgsregionen in Afrika, sie gehören zur Sektion Tupa; bei ihnen verholzt der Stamm. Die Sprossachsen sind selbstständig aufrecht, aufsteigend, liegend bis niederliegend und meist nur wenig verzweigt.[3][2] Der Durchmesser der zierlichen bis robusten Sprossachsen ist je nach Art sehr unterschiedlich von nicht mehr als 5 Millimetern bis mehrere Dezimetern. Die Wuchshöhe ist je nach Art sehr unterschiedlich von etwa 2 Zentimetern bis zu 9 Metern.

Dieser Text basiert auf dem Artikel Lobelien aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Lizenz Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

| | | |

Straßenname Lobelienweg
Benennung 19.10.2006 Erstnennung
Stadtbezirk 20. Hadern | Blumenau
Suchen Lobelien
Lat/Lng 48.130013 - 11.473765   
Benennung 19.10.2006 Erstnennung
Straßenschlüssel 06522
Offiziell Lobelien sind eine Gattung in der Familie der Glockenblumengewächse. Sie sind weltweit verbreitet. Der in heimischen Gärten häufige "Männertreu", auch einfach Lobelie genannt, ist eine niedrigwüchsige, buschige oder kriechende krautige Pflanze.
Straßenverlauf Von der Blumenauer Straße, gegenüber der Einmündung des Flemischweges, ca. 80 m nach Nordosten.
Wikipedia Google Maps

Straßen sind das Gedächtnis der Stadt



Fehler

Navigation