Umgebungssuche München
 

Umgebungssuche

0,1 km 0,2 km 0,3 km 0,4 km 0,5 km 1,0 km 2,0 km 3,0 km 4,0 km 5,0 km

Position | KGP |

Arabellastraße 10
0.00 km 
Arabellastraße 10/12, Denninger Straße 23; Verwaltungszentrum der HypoVereinsbank, einprägsame Gebäudegruppe von städtebaulicher Dominanz, aus "Flachbau" und "Hochhaus" bestehend, 1975-81 von Walther und Bea Betz; "Flachbau": zweiflügeliges, breitgelagertes, bis fünfstöckiges terrassiertes Basisgebäude über versetzten Trapezgrundrissen (Repräsentationsräume, Sozialeinrichtungen, Schwimmbad, EDV-Anlage); im Gelenk der beiden Flügel das "Hochhaus" (Büronutzung), dessen drei prismatische, unterschiedlich hohe Baukörper (bis 114 m) zwischen vier Rundtürmen eingestellt sind; Stahlbetonbau, Verkleidung mit einer vorgehängten Fassade aus Aluminiumelementen; reversible, als Groß- und Einzelraum nutzbare Büroflächen.

Atriumsiedlung

Erstellung: 1931
Neufahrner Straße 10
0.68 km 
Neufahrner Straße 10-24 (gerade); Atriumsiedlung von Ulrich Seek, 1931 vollendet; flach eingeschossige Bebauung eines Gevierts, bei der 16 L-förmige Hauseinheiten so angeordnet sind, dass sich drei geschlossene Atriumshöfe und am Abschluss gegen Westen und Osten je ein offener Gartenhof bilden. Die Wohnungen richten sich gegen die Gartenhöfe, die Längsseiten der Anlage sind weitgehend geschlossen durch Vor- und Rücksprünge gegliedert; zugehörig: Tittmoninger Straße 1-15 (ungerade).

Tittmoninger Straße 1
0.70 km 
Tittmoninger Straße 1-15 (ungerade); Atriumsiedlung von Ulrich Seek, vgl. Neufahrner Straße 10-24 (gerade).

Mansarddachvilla

Erstellung: 1910
Oberföhringer Straße 13
0.71 km 
Mansarddachvilla, um 1910.

Villa

Baustil: neuklassizistisch
Erstellung: 1923
Oberföhringer Straße 18
0.77 km 
Villa, neuklassizistisch, 1923 von Eduard Herbert und Höhne.

Odinsdenkmal

Erstellung: 1890
Odinstraße
0.80 km 
Odinshain mit Odinsdenkmal, Steinfigur auf Felssockel, um 1890/1900.

Oberföhringer Straße 37
0.81 km 
vor Oberföhringer Straße 37; Kilometerstein des 19. Jh., in Säulenform.

Volksschule

Baustil: barockisierend
Erstellung: 1913
Gebelestraße 2
0.81 km 
Volksschule, barockisierend, mit Dachreiter, 1913-14 von Wilhelm Bertsch; in der Südostecke des Schulhofs Pavillon.

Ladenzeile

Erstellung: 1955
Buschingstraße 2
0.85 km 
Buschingstraße 2/4/6; Ladenzeile und Gaststätten der Parkstadt Bogenhausen, 1955/56 nach Plänen des Architekten Franz Ruf als zentrale Gemeinschaftseinrichtung im Westteil der gleichzeitig entstandenen Siedlung errichtet, unter Einbeziehung des Straßenraums und gärtnerischer Anlagen; die beiden flach konzipierten Gebäude, horizontal ausgerichtet und klar gegliedert, sind in ihrer städtebaulich weiträumigen und freien Anordnung durch die Arkaden zusammengebunden, die der rationalen Architektur die charakteristische Transparenz geben; zweiflügelige Ladenzeile rechtwinklig angeordnet, der Laubengang zu den Appartements im Obergeschoss über eine Freitreppe zugänglich; Parkgaststätte, mit niedrigem Seitenflügel stumpfwinklig zur Ladenzeile angeordnet, das höhere Obergeschoss raumhoch verglast, mit an den Frontseiten stark vorkragendem Dach und weit ausgreifenden Arkaden; Bronzeplastik, zum Gedenken an Paul Busching (1877-1945), westlich der Ladenzeile.

Villa

Baustil: barockisierend
Erstellung: 1910
Oberföhringer Straße 12
0.86 km 
Villa, barockisierend, um 1910 von Emanuel von Seidl; Teil einer Gruppe mit Menzelstraße 1 und 3.

Villa

Baustil: historisierend
Erstellung: 1909
Menzelstraße 3
0.87 km 
Villa, historisierend, 1909 von Emanuel von Seidl; malerische Gruppe mit Nr. 1 und Oberföhringer Straße 12.

Villa

Baustil: historisierend
Erstellung: 1910
Menzelstraße 1
0.88 km 
Villa, historisierend, 1910 von Emanuel von Seidl; malerische Gruppe mit Nr. 3 und Oberföhringer Straße 12.

Villa

Baustil: neuklassizistisch
Erstellung: 1924
Menzelstraße 2
0.92 km 
Villa, neuklassizistisch, mit Säulenvorbau, 1924 von Heilmann und Littmann.

Mansarddachvilla

Baustil: barockisierend
Erstellung: 1925
Donaustraße 5
0.94 km 
Barockisierende Mansarddachvilla, (Österreichisches Generalkonsulat), bez. 1925.

Höchl-Schlössl

Baustil: klassizistisch
Erstellung: 1852
Odinstraße 29
0.94 km 

Höchl-Schlössl, klassizistischer Schlossbau, Mittelrisalit mit Dreiecksgiebel und niedrigeren Seitenflügeln, Dachreiter, 1. Hälfte/Mitte 19. Jh.; mit Immaculatafigur und Relief.

Ehem. Künstlervilla, sog. Höchl-Schlössl, dreigeschossiger
klassizistischer Flachsatteldach-Mittelpavillon mit Dachreiter und zweigeschossigen
Walmdach-Seitenflügeln, 1852.


Villa

Baustil: barockisierend
Erstellung: 1920
Oberföhringer Straße 8
0.96 km 
Villa, barockisierend, um 1920; symmetrische Gruppe mit Nr. 6; Block mit Nr. 4 und 6.

Villa

Baustil: barockisierend
Erstellung: 1920
Oberföhringer Straße 6
0.97 km 
Villa, barockisierend, um 1920; symmetrische Gruppe mit Nr. 8, Block mit Nr. 4 und 8.

Villa

Baustil: barockisierend
Erstellung: 1910
Newtonstraße 4
0.98 km 
Villa, barockisierend, um 1910, samt Gartenmauer.

Schlossartige Villa

Baustil: neubarock
Erstellung: 1922
Felix-Dahn-Straße 10
0.98 km 
Schlossartige Villa, neubarock, 1922 von Paul Liebergesell und Feodor Lehmann, in größerem Garten; Nebengebäude durch barockisierendes Tor mit demjenigen von Nr. 8 verbunden; Baugruppe mit Nr. 8.

Villa

Baustil: barockisierend
Erstellung: 1910
Oberföhringer Straße 4
0.99 km 
Villa, barockisierend, 1910 von Lorenz Krieg, Fassadengestaltung von Emanuel von Seidl; Block mit Nr. 6 und 8.


1.00 km 
Die Parkstadt Bogenhausen ist als qualitätsvolles Beispiel des fortschrittlichen Siedlungsbaus der fünfziger Jahre ein Ensemble. Unstrittig ist ihre überregionale Bedeutung: Innerhalb der Architekturentwicklung zu einer zweiten Moderne im Nachkriegsdeutschland nimmt sie einen festen Platz ein. Unstrittig ist auch ihre Bedeutung für ganz Bayern und München. Sie stellt Mitte der fünfziger Jahre das umfangreichste Siedlungsprojekt dar. Nach einem Bebauungsplan des Architekten Franz Ruf ist die Parkstadt Bogenhausen in den Jahren 1955/56 innerhalb des Straßengevierts Richard-Strauß-Straße im Westen, Gotthelfstraße im Osten, Stuntzstraße im Süden und Schreberweg im Norden entstanden. Der Ensemblebereich ist mit der von Franz Ruf überplanten Fläche identisch. Gleichzeitig ist die Siedlung ein Gemeinschaftswerk mehrerer Architekten: Helmut von Werz, Matthä Schmölz, Johannes Ludwig und Hans Knapp-Schachleiter waren beteiligt, die Gestaltung der Grünflächen stammt von dem Gartenarchitekten Alfred Reich.

Delpstraße 21

0.82 km 


Buschingstraße

0.89 km 


Böhmerwaldplatz

0.95 km 


StraßeNamevonbis
0.90Delpstraße 12Braun Eva19361945