Veranstaltung / Stadtführung

Hitler ante portas - Der Putsch vom 9. November 1923 und seine Vorgeschichte Revolution in München

in der Reihe

Montag   10.12.2018    19:30-21:00

Nach der Ermordung von Kurt Eisner eskalierte die Situation: Auf die Ausrufung der Räterepublik folgten blutige Straßenschlachten, die Flucht der alten Regierung nach Bamberg – und die Reaktion: Der Münchner Erzbischof verurteilte die Revolution als „Meineid und Hochverrat“. „Der Feind ist im Land“, verkündete die Bayerische Volkspartei. Die politische Rechte setzte sich durch: Beflügelt von der Inflation und der wirtschaftlichen Not schaffte es Adolf Hitler mit dem „Marsch auf die Feldherrnhalle“ erstmals auf die Titelseiten der Weltpresse.



Veranstalter Histonauten
Datum 10.12.2018
Uhrzeit 19:30 - 21:00
Referent/in Klaus Reichold
Treffpunkt Zentrum St. Bonifaz, Karlstraße 34, München
Anfahrt U2/U8, Haltestelle Königsplatz
Anmeldung anmeldung@histonauten.de oder Tel. 089 / 260 23 208
Preis 15 €
Internet Hitler ante portas - Der Putsch vom 9. November 1923 und seine Vorgeschichte
Veranstaltungsart Vortrag
Stadtbezirk Maxvorstadt
Suchbegriffe Revolution, Freistaat, Hitler, Räterepublik, Hitle
Personen Johannes Hoffmann, Adolf Hitler
Hitler ante portas - Der Putsch vom 9. November 1923 und seine Vorgeschichte

Von Eisner bis Leviné
Die Regierung Eisner 1918/19
Oktoberrevolution. Aufstand gegen den Krieg 1917-1922
Roter und weisser Terror in Bayern nach 1918
Stadtmuseum Burghausen
Geschichte der Münchener Kunst im neunzehnten Jahrhundert
Die Leichen im Keller der bayerischen Justiz
Der Vollstrecker

Navigation