Veranstaltung / Stadtführung

Zur Rolle des Antikommunismus in der Zwischenkriegszeit Revolution in München

Mittwoch   06.02.2019    20:00-21:30

Der Antikommunismus zählte zu den prägenden politisch-ideologischen Phänomenen des 20. Jahrhunderts. Er diente als Klammer für unterschiedlichste Strömungen. Der Vortrag befasst sich zunächst mit seiner besonderen Ausprägung in Bayern und Deutschland, die eine Reaktion auf die revolutionären und krisenhaften Ereignisse zwischen 1918 und 1923 und den von vielen Deutschen als Demütigung empfundenen Versailler Friedensvertrag darstellte. Anschließend wird die Bedeutung des Antikommunismus für die politische und soziokulturelle Entwicklung im Europa der 1920er und 1930er Jahre analysiert.



Veranstalter MVHS
Datum 06.02.2019
Uhrzeit 20:00 - 21:30
Referent/in Prof. Dr. Werner Bührer (i. R.)
Treffpunkt Gasteig Rosenheimer Str. 5
Anmeldung Restkarten vor Ort
Preis 5,00 €
Kursnummer H110740
Veranstaltungsart Vortrag
Stadtbezirk Au-Haidhausen
Suchbegriffe Revolution

MVHS

Kellerstraße 6
81667 München


Weitere Veranstaltungen


MVHS-CARD

Barrierefrei
Das Wintermärchen
Oktoberrevolution. Aufstand gegen den Krieg 1917-1922
Rotes Bayern
Die Gewerkschaften in Weltkrieg und Revolution 1914 - 1919

Navigation