Veranstaltung / Stadtführung

Revolution und Räte III - Gras über den Gräbern Revolution in München

Neuer Israelitischer Friedhof und Nordfriedhof

Sonntag   07.04.2019    11:00-13:30

Die Revolutionäre starben oft einen gewaltsamen Tod. Kurt Eisner (Revolutionär und 1. bayerischer Ministerpräsident; ermordet) und Gustav Landauer (Volksbeauftragter in der Räterepublik; ermordet) fanden ihre letzte Ruhestätte auf dem Neuen Israelitischen Friedhof im Stadtteil Freimann in München. Herr Dr. Stumber- ger erzählt jeweils die Geschichte der Erinnerungskultur zu diesen Akteuren und sucht ihre Grabstätten auf. Zur Einführung wird Frau Ellen Presser (IKG) jedoch zu Beginn einen Einblick in die Entstehung des Neuen Israelitischen Friedhofs und der jüdischen Friedhofskultur geben (Herren und verheiratete Damen werden gebeten, beim Besuch des Friedhofsgeländes eine Kopfbedeckung zu tragen).

Einführung: Ellen Presser, Leiterin des Kulturzentrums der Israelitischen Kultusgemeinde München und Oberbayern (IKG)

Vortrag und Gang zur Grabstätte Eisner-Landauer: Dr. Rudolf Stumberger

Anschließend geht es weiter zum Münchner Nordfriedhof und dort zu den Gräbern von Oswald Spengler (Autor von „Der Untergang des Abendlandes“) und Rudolf Egelhofer (Matrose und roter Stadtkommandant während der Räterepublik, ermordet).



Veranstalter DGB-Bildungswerk Bayern e.V. Region München
Datum 07.04.2019
Uhrzeit 11:00 - 13:30
Referent/in Dr. Rudolf Stumberger
Treffpunkt Vor dem Eingang zum Neuen Israelitischen Friedhof, Garchinger Str. 37
Preis 9,00 €
Kursnummer A010-19/1
Veranstaltungsart Friedhofsführung
Suchbegriffe Revolution

DGB-Bildungswerk Bayern e.V. Region München

Schwanthalerstraße 64
80336 München
Telefon: 089 55 93 36-40
Email: anmeldung@bildungswerk-bayern.de
Internet: http://www.dgb-bildungswerk-bayern.de/muenchenprogramm


Weitere Veranstaltungen


Das Wintermärchen
München 1919
Umsturz in München
Der Ludendorff-Kreis 1919-1923.

Navigation