Veranstaltung / Stadtführung

Juden, Antisemiten und andere Münchner in Revolution und Räterepublik Revolution in München

Donnerstag   02.05.2019    19:00

Von Kurt Eisner über Ernst Toller, Erich Mühsam und Gustav Landauer bis zu Eugen Levine spielten Menschen jüdischer Herkunft während der Revolution und den Räterepubliken in München eine größere politische Rolle. Was waren die Motive dieser Revolutionäre? Wie verhielt sich die jüdische Gemeinde? Und wie kam es, dass München innerhalb weniger Jahre zum Zentrum des Antisemitismus wurde?



Veranstalter Stadtarchiv München
Datum 02.05.2019
Uhrzeit 19:00
Referent/in Michael Brenner Jüdische Geschichte und Kultur | Ludwig-Maximilians-Universität
Treffpunkt NS-Dokumentationszentrum München
Preis kostenfrei
Veranstaltungsart Vortrag
Stadtbezirk Maxvorstadt
Suchbegriffe Revolution
Barrierefrei
Die Freikorps in der Weimarer Republik: Freiheitskämpfer oder Landsknechthaufen?
Ich dichtete und lief in der Revolution herum
Die zentralen Rätegremien in Bayern 1918/19
Revolution und Räteherrschaft in München

Navigation