Geschichte - Mittwoch den 14.8.1838

München Zeitensprünge
Mittwoch den 14.8.1838

König Ludwig I. erlässt die die „Kniebeugeverordnung“

München * Als ein Beispiel der rückwärtsgewandten antikatholischen Maßnahmen kann die „Kniebeugeverordnung“ für die „Bayerische Armee“ gelten.  

Die Vorschrift über die „Kniebeuge“ war vom damaligen Kurfürsten Max IV. Joseph im Jahr 1803 abgeschafft worden, nachdem Baiern kein ausgesprochen katholisches Land mehr war und Katholiken und Protestanten in der gleichen Armee dienten.  
Wenn also der Priester den „Segen“ gab, knieten sich die Katholiken hin, während die Protestanten gemäß ihrer Glaubensauffassung stehen blieben.  

Nun befiehlt aber König Ludwig I., dass Alle niederzuknien haben. 

© Rudolf Hartbrunner