Geschichte - Montag den 27.3.1803

München Zeitensprünge
Montag den 27.3.1803

Maximilian Joseph von Montgelas erwirbt ein „Barock-Palais“

München-Kreuzviertel * Freiherr Maximilian Joseph von Montgelas erwirbt vom Grafen Maximilian Johann Nepomuk de la Perouse [Perusa] für 66.000 Gulden ein „Barock-Palais“.

Da Freiherr von Montgelas jedoch seinen Wohnsitz zugleich auch als Ministerbüro und für repräsentative Zwecke nutzen will, gibt ihm sein Arbeitgeber Kurfürst Max IV. Joseph 53.000 Gulden als Geschenk dazu. 

Maximilian Joseph von Montgelas beauftragt für die Umbau- und Vergrößerungsplanungen den aus Portugal stammenden und gerade zum „Oberbaukommissär“ beim „Ministerium des Innern“ ernannten Emanuel Joseph von Herigoyen mit der Vergrößerung des Palais.

Das palastartige Gebäude am Promenadeplatz 2/ Ecke Kardinal-Faulhaber-Straße trägt den Namen seines Erbauers: „Palais Montgelas“

© Rudolf Hartbrunner

Suchbegriffe

Montgelas-Palais 

Personen

Montgelas Maximilian Joseph Graf von | Herigoyen Emanuel Joseph von | Perusa (Perouse) Maximilian Johann Nepomuk Graf de la | Max I. Joseph König |