Geschichte - Mittwoch den 10.12.1805

München Zeitensprünge
Mittwoch den 10.12.1805

Baierns Territorium soll erweitert und Königreich werden

Brünn * Im französisch-baierischen Vertrag von Brünn belohnt der Franzosenkaiser Baiern für seine Waffenhilfe und sichert ihm erneut zu, dass er im bevorstehenden Friedensvertrag mit Österreich Kaiser Franz II.

  • die Abtretung Vorarlbergs, der Gebiete in Schwaben und der Reste von Eichstätt und Passau zugunsten Baierns auferlegen will.
  • Außerdem soll der Kaiser in Wien auf jegliche Oberhoheit über den Kurfürsten von Baiern, der den Königstitel annehmen wird, verzichten.
  • Zudem sichert der französische Kaiser im Vertrag von Brünn Baiern die erbliche Königswürde zu.

Bereits im Vertrag von Bogenhausen hatte sich Napoleon Bonaparte verpflichtet, im Falle eine siegreichen Kriegsausgangs für eine weitere Vergrößerung Baierns einzutreten. 

© Rudolf Hartbrunner

Suchbegriffe

Koalitionskrieg Vertrag von Brünn Bogenhausener Vertrag Gebietserweiterungen Königswürde Vorarlberg Schwaben Eichstätt Passau erbliche Königswürde  

Personen

Napoleon Bonaparte französischer Kaiser | Max I. Joseph König | Franz II. österreichischer Kaiser |