Geschichte - Freitag den 23.12.1802

München Zeitensprünge
Freitag den 23.12.1802

Die „allgemeine Schulpflicht“ wird eingeführt

Kurfürstentum Baiern * Der „Schulzwang“, die „allgemeine Schulpflicht“, für „alle Kinder vom 6. bis 12. Lebensjahre“, wird eingeführt.

Wöchentlich müssen von den Eltern dafür 2 Kreuzer bezahlt werden.

An diese „Grundschulzeit“ schließt sich für die 13- bis 18-jährigen eine „Sonntagsschule“ an, in der ihnen der „Katechismus“ und weiteres Grundwissen gelehrt wird.

Der Staat ist damit für die Erziehung verantwortlich, weshalb er neue Schulen und bessere Lehrer braucht.
Dafür werden eigene „Lehrerseminare“ eingerichtet.
Die lokale „Schulaufsicht“ liegt freilich weiterhin bei den Pfarrern. 

© Rudolf Hartbrunner

Suchbegriffe

Schulzwang Allgemeine Schulpflicht Grundschule Sonntagsschule Lehrerseminare Schulaufsicht