Geschichte - Dienstag den 22.2.1808

München Zeitensprünge
Dienstag den 22.2.1808

Die Armenpflege wird zur Staatsaufgabe

Königreich Baiern * Die Armenpflege wird zur Staatsaufgabe, zur „Staatsanstalt der Wohltätigkeit“. Man unterscheidet in „volle Armut“ und „partielle Armut“, womit zugleich der Umfang der Unterstützung festgelegt wird.

Verwaltet wird das Armenwesen von der unteren Polizeibehörde.
Finanziert wird das Armenwesen im Bedarfsfall durch eine Armensteuer, die im Kommunalbezirk erhoben wird. Die Gemeindeangehörigen müssen die notwendigen Mittel aufbringen, haben aber bei der Verwendung der Gelder kein Mitspracherecht und damit keine Mitwirkungsrechte. 

© Rudolf Hartbrunner

Suchbegriffe

Armenpflege Armut Staatsaufgabe Wohltätigkeit Unterstützung Armenwesen Polizei Armensteuer Kommune Gemeinde Mitspracherecht Mitwirkungsrecht