Münchner Bauwerke

Alte Pinakothek

Name Alte Pinakothek
Architekt Döllgast Hans  Klenze Leo von  
Stadtbezirk 3. Maxvorstadt
Stadtbezirksteil Königsplatz
Straße Barer Straße 27
Jahr 1826
Baustil Klassizismus
Suchbegriffe Alte Pinakothek 

Beschreibung

Alte Pinakothek, repräsentativer Galeriebau mit Eckrisaliten in Formen der italienischen Hochrenaissance, von Leo von Klenze, 1826-36, nach Kriegsschäden von Hans Döllgast 1952-57 wiederhergestellt bzw. in schlichter Form ergänzt; mit Ausstattung; ringsum (erneuerte) Gartenanlage


title=Alte Pinakothek - Barer Straße - Döllgast Hans, Klenze Leo von
Alte Pinakothek Barer Straße
Bildrechte: © Gerhard Willhalm, Alte Pinakothek, CC BY-NC 4.0
title=Alte Pinakothek - Barer Straße - Döllgast Hans, Klenze Leo von
Alte Pinakothek Barer Straße
Urheber: Reber - Bautechnischer Führer durch München (1876)
 

Wikipedia

Die Alte Pinakothek ( anhören?/i) ist ein 1836 eröffnetes Kunstmuseum im Kunstareal München („Pinakothek“, von griechisch pínax (Genitiv: pinakos), „Gemälde“ und thēkē, „Speicher“, „Aufbewahrungsort“). Sie stellt unter anderem Gemälde von Malern des Mittelalters bis zur Mitte des 18. Jahrhunderts aus und ist eine der bedeutendsten Gemäldegalerien der Welt. Die Bestände sind Teil der Bayerischen Staatsgemäldesammlungen.

Gegenüber der Alten Pinakothek befindet sich die Neue Pinakothek mit Werken des späten 18., des gesamten 19. und des beginnenden 20. Jahrhunderts. Neben der Pinakothek der Moderne und dem Museum Brandhorst mit Werken des 20. und 21. Jahrhunderts sowie dem Türkentor und weiteren Einrichtungen bilden sie zusammen das Kunstareal.

Dieser Text basiert auf dem Artikel Alte_Pinakothek aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Lizenz Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

Wikipedia

Europawahl


Glyptothek