Veranstaltung / Stadtführung

Lehel - nördlich der Maximilianstraße

Sonntag   15.07.2018    14:00-16:00

Vom ehemaligen Armenviertel im hochwassergefährdeten Gebiet sind nach Abbruch der Herbergen am Gries zu Anfang der siebziger Jahre kaum noch Reste vorhanden. Neben der noblen Maximilianstraße mit ihren Prachtbauten prägen vor allem vornehme Gründerzeithäuser das Gebiet zwischen Isartor, Hofgarten, Englischen Garten und linkem Isarufer. Darunter befinden sich Bauten von prominenten Architekten wie Gabriel und Emanuel von Seidl, Martin Dülfer, Karl Hocheder oder Max Littmann. Auch der „Pumuckl“ war hier „beheimatet“, leider steht das romantische Hinterhaus, in dem diese Fernsehserie gedreht wurde, nicht mehr. Nach schweren Kriegszerstörungen wiederaufgebaut worden sind städtebauliche Dominanten wie die beiden St. Anna-Kirchen; sie sind wie die Lukaskirche oder das Bayerische Nationalmuseum aus dem Münchner Stadtbild nicht wegzudenken.



Veranstalter DGB-Bildungswerk Bayern e.V. Region München
Datum 15.07.2018
Uhrzeit 14:00 - 16:00
Referent/in Dr. Dieter Klein | Kunsthistoriker
Treffpunkt U-Bahn Lehel, Ausgang St.-Anna-Platz (Kirche)
Preis 7,00 Euro
Kursnummer A056-18/2
Veranstaltungsart Führung
Suchbegriffe Lehel

DGB-Bildungswerk Bayern e.V. Region München

Schwanthalerstraße 64
80336 München
Telefon: 089 55 93 36-40
Email: anmeldung@bildungswerk-bayern.de
Internet: http://www.dgb-bildungswerk-bayern.de/muenchenprogramm


Weitere Veranstaltungen


Das Lehel
Das Lehel
Das Lehel
St. Kajetan, Theatinerkirche
München um 1900
Der Dom
Die Bayern im Großen Kriege 1914-1918

Navigation