Veranstaltung / Stadtführung

„Ehem. jüdischer Besitz” – Erwerbungen des Münchner Stadtmuseums im Nationalsozialismus

Erbstücke und Familiengeschichten unter der Lupe

Mittwoch   09.05.2018    17:00

Zahllose Gegenstände aus jüdischen Haushalten fanden während der Zeit des Nationalsozialismus ihren Weg in nichtjüdische Familien. Häufig sind die Gegenstände mit einer Erzählung verbunden und werden so weitergereicht.

Dr. Carolin Lange, Provenienzforscherin an der Landesstelle für die nichtstaatlichen Museen in Bayern, sucht Ihre Geschichten zu Ihren „Familienerbstücken“. Berichten Sie ihr davon - im vertraulichen Gespräch in der Ausstellung „Erwerbungen des Münchner Stadtmuseums im Nationalsozialismus“.

Die Ausstellung „‚Ehem. jüdischer Besitz’ – Erwerbungen des Münchner Stadtmuseums im Nationalsozialismus” ist an diesem Abend bis 20.00 Uhr geöffnet



Veranstalter Münchner Stadtmuseum
Datum 09.05.2018
Uhrzeit 17:00
Treffpunkt Münchner Stadtmuseum
Preis Eintritt: 7 €, erm. 3,50 €
Internet „Ehem. jüdischer Besitz” – Erwerbungen des Münchner Stadtmuseums im Nationalsozialismus
Veranstaltungsart Vortrag
Stadtbezirk Altstadt-Lehel

Zur Ausstellung - „Ehem. jüdischer Besitz” – Erwerbungen des Münchner Stadtmuseums im Nationalsozialismus Erbstücke und Familiengeschichten unter der Lupe

Münchner Stadtmuseum

St. Jakobs-Platz 1
80331 München
Telefon: 089 233 22370
Email: stadtmuseum@muenchen.de
Internet: http://www.stadtmuseum-online.de


Weitere Veranstaltungen


„Ehem. jüdischer Besitz” – Erwerbungen des Münchner Stadtmuseums im Nationalsozialismus

Passauer Land

Die Allianz

Haidhausen

Tilly

Navigation