Veranstaltung / Stadtführung

Ehern, jüdischer Besitz

Erwerbungen des Münchner Stadtmuseums im Nationalsozialismus

Donnerstag   03.05.2018    19:00-20:30

Die gleichnamige Ausstellung des Münchner Stadtmuseums zeigt vom 27.4. bis 23.9.2018 erstmals diejErgebnisse der Provenienzforschung zu Objekten in den verschiedenen Sammlungen des Museums. Anhand von Kunst- und Kulturgegenständen aus den Bereichen Grafik und Gemälde, Mode und Textilien sowie Kunsthandwerk und Möbel, aber auch Musikinstrumente und Marionetten wird das ganze Ausmaß der nationalsozialistischen Raubaktionen greifbar. Die Kuratoren der Ausstellung erläutern die Präsentation und gehen auf die Hintergründe und Herausforderungen ihrer Forschung ein. Henning Rader, M.A/ist Historiker und Leiter der Sammlung Reklamekunst sowie Kurator der Dauerausstellungen zur Stadtgeschichte am Münchner Stadtmuseum.

Dr. Vanessa-Maria Voigt ist Kunsthistorikerin und seit 2002 als Provenienzforscherin tätig, eine der ersten in Deutschland. Ihre im Jahre 2007 Veröffentlichte Dissertationsschrift „Kunsthändler und Sammler der Moderne im Nationalsozialismus" gehört zu den Standardwerken. Von 2011 bis 2015 war sie u.a. für das Münchner Stadtmuseum tätig.



Veranstalter MVHS Einstein 28
Datum 03.05.2018
Uhrzeit 19:00 - 20:30
Referent/Stadtführer Dr. Vanessa-Maria Voigt / Henning Rader 
Treffpunkt Einstein 28 - Vortragssaal 1
Anmeldung Restkarten vor Ort
Preis 7,00 €
Kursnummer G217000
Veranstaltungsart Vortrag
Stadtbezirk Au-Haidhausen
Suchbegriffe Juden

MVHS Einstein 28

Einsteinstraße 28
81675 München
Telefon: 089 480060


Weitere Veranstaltungen


MVHS-CARD

Ehern, jüdischer Besitz

Ehern, jüdischer Besitz

Flucht und Versteck

Von Juden in München

Wie gut sind deine Zelte, Jakob!

Schalom München

Navigation