Veranstaltung / Stadtführung

Nationalheiligtum des frühen Bayern - St. Emmeram in Regensburg

in der Reihe "Glanz und Elend der Klöster"

Montag   11.06.2018    19:30-21:00

Königin Hemma, die Mutter der seligen Irmengard von Frauenchiemsee, soll in St. Emmeram begraben sein, ebenso Herzog Arnulf der Böse – und „Ludwig das Kind“, der letzte ostfränkische Karolinger. Auch der heilige Wolfgang, nach dem der Wolfgangsee benannt ist, hat in einer der drei Krypten seine letzte Ruhe gefunden. Die zeitweilige Reichsabtei, die über einem spätrömischen Friedhof errichtet wurde und sich schon früh mit dem Problem der Zeitrechnung befasste, gilt als Ausgangspunkt der Mission Böhmens. Heute hat eine Frau das Sagen im einstigen Männerkloster. Immerhin ist Gloria von Thurn und Taxis nach eigenem Bekunden strenggläubige Präfektin der „Marianischen Frauencongregation“.



Veranstalter Histonauten
Datum 11.06.2018
Uhrzeit 19:30 - 21:00
Referent/in Klaus Reichold
Treffpunkt Zentrum St. Bonifaz, Karlstraße 34
Anfahrt U2/8, Haltestelle Königsplatz, Südlicher Ausgang (Karlstraße)
Anmeldung anmeldung@histonauten.de oder Tel. 089 / 62 00 16 30
Preis 15 €
Internet Nationalheiligtum des frühen Bayern - St. Emmeram in Regensburg
Veranstaltungsart Vortrag
Stadtbezirk Maxvorstadt
Suchbegriffe Regensburg Thurn und Taxis St. Emmeram

Histonauten

Thomas Endl
Kohlstraße 7
80469 München
Telefon: 089 62001630
Email: thomas.endl[at]histonauten.de
Internet: http://www.histonauten.de/


Weitere Veranstaltungen


Nationalheiligtum des frühen Bayern - St. Emmeram in Regensburg

Vom Ausstellungspark zum internationalen Messeplatz
Die Münchner Frauenkirche
Bayerische Weihnacht
Die Stadt München

Navigation