Veranstaltung / Stadtführung

Es kracht und knallt die Welt mit Gwalt - Der Dreißigjährige Krieg

in der Reihe "Bayern im Barock"

Donnerstag   21.06.2018    19:30-21:00

In Landsberg „umschwirrten ganze drei Tage lang glühende Kugeln wie Krähen“ das Jesuitenkolleg. In Erling wurden „Presthafte“ zu „Schlachtopfern“ marodierender Horden. In Buch am Erlbach verschonte die Pest nur den Pfarrer und die Wirtin. Und dann zerschellte auch noch das Kuchelschiff mit dem kurfürstlichen Tafelsilber, das nach Burghausen in Sicherheit gebracht werden sollte, an der Mühldorfer Inn­brücke. Zwischen 1618 und 1648 verloren weite Landstriche bis zu zwei Drittel ihrer Bevölkerung. Die Zeitgenossen beklagten ein „Spektakel voller Schrecken“.



Veranstalter Histonauten
Datum 21.06.2018
Uhrzeit 19:30 - 21:00
Referent/in Klaus Reichold
Treffpunkt Zentrum St. Bonifaz, Karlstraße 34, München
Anfahrt U2/U8, Haltestelle Königsplatz
Anmeldung anmeldung@histonauten.de oder Tel. 089 / 62 00 16 30
Preis 15 €
Internet Es kracht und knallt die Welt mit Gwalt - Der Dreißigjährige Krieg
Veranstaltungsart Vortrag
Stadtbezirk Maxvorstadt
Suchbegriffe Dreißigjähriger Krieg Pest Hunger

Histonauten

Thomas Endl
Kohlstraße 7
80469 München
Telefon: 089 62001630
Email: thomas.endl[at]histonauten.de
Internet: http://www.histonauten.de/


Weitere Veranstaltungen


Es kracht und knallt die Welt mit Gwalt - Der Dreißigjährige Krieg

Stille Winkel in München
Führer durch München und Umgebung
München für Verliebte
Geschichte des Königreichs Bayern

Navigation