Veranstaltung / Stadtführung

Eingriffe in die Stadtarchitektur unter Hitler

Sonntag   03.06.2018    14:30-15:30

Mit der Machtergreifung der Nationalsozialisten 1933 veränderte sich auch die Stimmung in München. Da München für Hitler stets eine besondere Bedeutung hatte, wollte er dies durch den Umbau der Stadt hin zur „Hauptstadt der Bewegung“ widerspiegeln. Dabei griff er bewusst auf bestehende städtebauliche Grundstrukturen zurück und veränderte sie soweit, dass sie seinem Bild entsprachen.
Das gigantische Programm zur städtebaulichen Um- und Neugestaltung wird besonders rund um den Königsplatz deutlich, den Hitler gänzlich umgestalten ließ. Die Tour hinterfragt kritisch diese Maßnahmen exemplarisch am Königsplatz und zeigt auf, wie sich diese Veränderungen auf die urbane Struktur Münchens ausgewirkt haben. (Dauer 1-1,5 Std.)



Veranstalter DGB-Bildungswerk Bayern e.V. Region München
Datum 03.06.2018
Uhrzeit 14:30 - 15:30
Referent/in Patrick Ostrowsky
Treffpunkt Feldherrnhalle, Odeonsplatz
Preis 6 Euro
Kursnummer A051-18/1
Veranstaltungsart Stadtführung

DGB-Bildungswerk Bayern e.V. Region München

Schwanthalerstraße 64
80336 München
Telefon: 089 55 93 36-40
Email: anmeldung@bildungswerk-bayern.de
Internet: http://www.dgb-bildungswerk-bayern.de/muenchenprogramm


Weitere Veranstaltungen


Die Kirchen der Pfarrei Irschenberg
München
Die Liebfrauenkirche zu Trier
München um 1900

Navigation