Kunst & Kultur

Love/Hate

Name Love/Hate
Stadtbezirk 1. Altstadt-Lehel
Stadtbezirksteil Lehel
Straße Prinzregentenstraße 3
Gruppe Bayerisches Nationalmuseum
Jahr 2018
Künstler:innen Weiss Mia Florentine
Art Kunstwerk 
Temporär 08.04.2019 - 00.00.0000

Der Schriftzug liest sich von der einen Seite als Love, von der Rückseite hingegen als Hate. Das Ambigramm ist bewusst gewählt worden, um auf die Ambivalenz von Liebe und Hass in der modernen Welt hinzudeuten. Tragende Idee der Künstlerin ist es, sich für den Erhalt der europäischen … einzusetzen und den „allgegenwärtigen Hass auf der Welt in Liebe um[zu]kehren“.

„Ich mache das nicht, um mir ein spektakuläres Objekt vors Haus zu holen […] Ich habe sofort kurzfristig zugesagt, die Love-Hate-Skulptur bei uns aufzustellen, weil sie starke Gefühle versinnbildlicht. Und die passen nicht zuletzt zum Museumsbesuch. Der kann ja als Pflichtübung verstanden werden oder komplett verzaubern. Er kann Staunen aber eben auch Frustration oder sogar Abwehr und Hass erregen.“

– Frank Matthias Kammel, Generaldirektor des Bayerischen Nationalmuseums

Quelle: Wikipedia


© Gerhard Willhalm, LOVE/HATE, CC BY-NC 4.0

Weitere Bilder

 - Love/Hate

Love/Hate