Kunst & Kultur

Christoph Willibald Gluck

Name Christoph Willibald Gluck
Stadtbezirk 1. Altstadt-Lehel
Stadtbezirksteil Kreuzviertel
Straße Promenadeplatz
Objekt gegenüber Hausnummer 13
Jahr 1848
Suchbegriffe Komponist  
Personen Gluck Christoph Willibald  
Künstler:innen Brugger Friedrich
Guss Königliche Erzgießerei, Neuguss in der Erzgießerei Zuppa (1848)
Kategorie Person männlich
Denkmal Bronzemuseum 

Gluck-Denkmal, am Promenadeplatz. 1848 errichtet nach einem Entwurf Bruggers. Die schwierige Aufgabe, das Wesen eines Tondichters plastisch auszudrücken, ist hier (sowie beim benachbarten Orlando-Denkmal) glücklich und einfach gelöst: erläßt den frohen Singspieldichter mit der Linken gleichsam einen Akkord greifen und über den Wohlklang entzückt erscheinen. Gluck (wie Orlando) sind auf des Königs Ludwigs. Wunsch im Kostüm ihrer Zeit mit monumental herabwallenden langem Mantel (bezw. Talar) und in sprechender Porträtähnlichkeit dargestellt. Ursprünglich vor dem „Odeon“, dem Haus der Musik, aufgestellt, wurden sie später, um dem Reiter Standbild König Ludwig I. Platz zu machen, hieher übertragen [HR],

Zauner - München in Kunst und Geschichte (1914)

Inschrift

Johann Christoph
Ritter von Gluck
Tondichter Errichtet
von Ludwig I
Koenig von Bayern
MDCCCXLVIII



© Gerhard Willhalm, Christoph Willibald Gluck, CC BY-NC 4.0

Weitere Bilder

 - Christoph Willibald Ritter von Gluck

Christoph Willibald Ritter von Gluck

Stadtarchiv - Quellen

Denkmal Überdenken


Erinnerungszeichen & Stolpersteine