Publikationen zu München

Ludwig Thoma

Der zornige Literat

Titel Ludwig Thoma
Untertitel Der zornige Literat
Autor Rösch Gertrud 
Verlag-Details Verlag Friedrich Pustet
Erscheinung Oktober 2012
Seiten 144
ISBN 3791724452 978-3791724454
Kategorie Biografie 
Serie kleine bayerische biografien
Personen Thoma Ludwig 
Straße Ludwig-Thoma-Straße 

Im Jahr 1900 begann Ludwig Thoma, nach einer kurzen Tätigkeit als Anwalt, für die Zeitschrift „Simplicissimus“ zu schreiben und wurde zum gefürchteten Satiriker. Seine Gedichte, Dramen und Romane machten ihn bereits zu Lebzeiten berühmt. Erkauft war dieser Aufstieg jedoch mit Selbstdisziplin und einer großen Anpassung an das literarische Leben. Der Erste Weltkrieg brachte die Brüche seines Lebens zum Vorschein: die Sehnsucht nach Autorität und nationaler Größe, die Feindschaft gegen Frauen, Sozialdemokraten und Juden. Nach 1918 nahmen diese einen hetzerischen Ton an, ihre Spuren finden sich jedoch bereits in früheren Lebensstationen. Wurde aus einem Spötter ein „Spießer“, wie ihn Kurt Tucholsky enttäuscht nannte?