Geschichte - Donnerstag den 20.1.1808

München Zeitensprünge
Donnerstag den 20.1.1808

Ignaz Mayer gründet die „Giesinger Lederfabrik“

Untergiesing * Das Anwesen des ehemaligen „Edelsitzes Pilgramsheim“ geht an Ignaz Mayer über, „welcher eine der größeren und im besten Betriebe stehende Lederfabrik Baierns daselbst etablirte“

Die „Giesinger Lederfabrik“ ist nicht nur als „Großgerberei“ tätig, sondern produziert darüber hinaus in enormen Umfang Lederwaren für die „Königlich Baierische Armee“ - und das „im Accord“.

Das ist der Grund, weshalb die „Mayer'sche Militär-Lederfabrik“ bei den eingesessenen Sattlern und Schuhmachern, die sich durch diese um zusätzliche Verdienstmöglichkeiten gebracht und ihre Existenz gefährdet sehen, umstritten ist. 

Ignaz Mayer entstammt einer angesehenen Mannheimer jüdischen Kaufmannsfamilie, die dem hochkarätigen Kreis der „Hoffaktoren“ des pfälzischen Kurfürsten angehörte.

© Rudolf Hartbrunner

Suchbegriffe

Falkenau Pilgramsheim Giesinger Lederfabrik Lederfabrik Edelsitz Pilgramsheim Juden Mannheim Militär 

Personen

Mayer Ignaz Unternehmer |