Geschichte - Donnerstag den 8.11.1809

München Zeitensprünge
Donnerstag den 8.11.1809

Andreas Hofer ändert ständig seine Meinung

Tirol * Jakob Sieberer und Josef Daney halten Andreas Hofer die „Ströme zwecklos jetzt noch zu vergießenden Menschenbluts, Städte und Dörfer in Asche“ vor und dass er das Land in Not und Elend, tausende Familien an den Bettelstab und seine treuen Anhänger an den Galgen bringen würde.

Wieder ändert Andreas Hofer seine Meinung, denn „unser lieber Herrgott und die Mutter Gottes werd'n wohl all's recht mach'n“.

Daney und Sieberer verfassen einen Aufruf, der zur Niederlegung der Waffen aufruft.
Andreas Hofer unterzeichnet das Schreiben, das daraufhin in Abschrift im ganzen Land verteilt wird.

An der „Mühlbacher Klause“ überfallen Südtiroler „Aufständische“ auf Hofers Aufruf vom 5. November hin französische Truppen. 500 Soldaten kommen dabei ums Leben.

© Rudolf Hartbrunner

Suchbegriffe

Tirol Mühlbacher Klause Aufständische Frankreich 

Personen

Hofer Andreas Freiheitskämpfer | Siebter Jakob | Daney Josef |