Geschichte - Samstag den 4.8.1809

München Zeitensprünge
Samstag den 4.8.1809

Die „französisch-rheinbündischen Truppen“ erleiden schwere Verluste

Tirol * Die „französisch-rheinbündischen Truppen“ erleiden schwere Verluste, nachdem sie südlich von Sterzing an der „Sachsenklemme“ in einen Hinterhalt geraten sind.

Die Tiroler haben über der Schlucht riesige Steinhaufen aufgeschichtet, die nun auf die marschierenden und reitenden französisch-baierischen Truppen niederschlagen.
Scharfschützen erledigen den Rest.

Der Zu Hilfe eilende Marschall François Joseph Lefébvre bleibt mit seinen 7.000 Soldaten hinter Sterzing stecken und wird in der Folge ebenfalls angegriffen.

© Rudolf Hartbrunner

Suchbegriffe

Tirol Sterzing Sachsenklemme Frankreich Rheinbund 

Personen

Lefébvre François Joseph Marschall |