Geschichte - den 27.11.1802

München Zeitensprünge
den 27.11.1802

Freising und die Zugspitze werden bairisch

Freising * Da sich der kranke Freisinger Bischof Joseph Conrad Freiherr von Schroffenberg-Mös in Berchtesgaden aufhält, überreicht der kurfürstliche „Generalkommissär“ Johann Adam von Aretin dem Freisinger „Hofrat“ das „Besitzergreifungspatent“.

Damit nimmt er für das Kurfürstentum Baiern zivilrechtlich Besitz von Freising, wozu auch die „Herrschaft Isen-Burgrain“ und die „Grafschaft Werdenfels“ gehören.

Damit werden nicht nur viele Untertanen, sondern auch die „Zugspitze“ baierisch.

Für Freising bedeutet das das Ende der geistlichen Herrschaft.
Die Stadt wird eine ganz normalen baierischen „Municipalgemeinde“

© Rudolf Hartbrunner

Suchbegriffe

Säkularisation Freising Werdenfels Burgrain Zugspitze 

Personen

Aretin Johann Adam Freiherr von | Schroffenberg-Mös Joseph Conrad Freiherr von |