Geschichte - den 24.9.1808

Die Regierung steht Adrian von Riedls Mühlenplanungen positiv gegenüber

München-Englischer Garten - Tivoli * Die „Königliche Regierung“ steht Adrian von Riedls Mühlenplanungen positiv gegenüber, da damit die anliegenden Dörfer Schwabing, Bogenhausen und Föhring eine Mahlmöglichkeit erhalten würden.
Bisher mussten die Bewohner dieser Dörfer zwei bis drei Stunden zur nächsten Mühle fahren.

Doch die „Kgl. General Direction des Wasser-, Brücken- und Straßenbaus“ hat Bedenken, dass dadurch der „Eisbach“ zurückgestaut und damit die Geschwindigkeit es Baches und somit der Abfluss des Eises vermindert werden würde.
Der „Eisbach“ nimmt nämlich im Winter die Schneemassen der Münchner Straßen auf. Daher der Name.

Doch zuletzt wird Riedl der Mühlenbau mit der Auflage genehmigt, dass er das „Abeisen“ von seinem „Grundbaum“ bis aufwärts zur „Bogenhausener Brücke“ auf eigene Kosten zu besorgen hätte.
Damit wird Adrian von Riedl zum Gründer der „Neumühle“ am Eisbach.

© Rudolf Hartbrunner

Suchbegriffe

Englischer Garten Tivoli Mühle Eisbach Schwabing Bogenhausen Föhring Bogenhausener Brücke Neumühle am Eisbach 

Personen

Riedl Adrian von Geometer |