Gedenktafel - Münzhof

Name Gedenktafel - Münzhof
Straße Hofgraben
Standort Münzhof
Art Gedenktafel
Stadtbezirk 13. Bogenhausen
Stadtbezirksteil Altbogenhausen


Inschrift

DER MÜNZHOF
IST DER ERSTEWICHTIGE NOCH ERHALTENE
PROFANBAU DER RENAISSANCE IN MÜNCHEN
HERZOG ALBRECHT V. LIESS
DA DER MARSTALL IM ALTEN
HOF NICHT MEHR AUSREICHTE
VON 1563-67 EINE NEUE UNTER
KUNFT FÜR DIE HERZÖGLICHE STALLUNG
DURCH SEINEN HOFBAUMEISTER WILHELM
EGKL ERBAUEN. BALD 1581 WURDE
ANSTELLE DER FÜR HOFBEAMTE VORGE
SEHENEN WOHNUNGEN OBERHALB DER
STALLUNGEN DIE KUNSTKAMMER
ALBRECHT V. UNTERGEBRACHT
DIE AUSSCHMÜCKUNGEN DIESER
RÄUME ERFOLGTE VON 1571-78
DAMIT ENTSTAND DAS ERSTE
MUSEUM AUF BAYERISCHEN BODEN
IM JAHRE 1809 ZOG DIE STAATLICHE
MÜNZE IN DAS GEBÄUDE EIN UND ER
HIELT DIE GEGENWÄRTIGE WESTFASSADE
IM KLASSIZISTISCHEN STIL VON ANDREAS
GÄRTNER DEM VATER DES BERÜHMTEN
FRIEDRICH GÄRTNER. 1860 WURDE DAS
BAUWERK VON FRIEDRICH BÜRKLEIN
DURCH EINEN SPITZBOGIGEN ARJADENGANG
ZUR MAXIMILIANSTRAßE ANGESCHLOSSEN
1944/45 WEITGEHEND ZERSTÖRT
BAUTE VON 1950-1962 DER
BAYERISCHE STAAT
DEN MÜNZHOF IN SEINER UR
SPRÜNGLICHEN FORM WIEDER AUF



Navigation