Quelle: Ludwigsbrücke - Zauner - München in Kunst und Geschichte
 

Quellen:

Ludwigsbrücke

Zauner - München in Kunst und Geschichte (1914)

Zurück

Ludwigsbrücke, an der Stelle jener ersten Isarbrücke, der die Stadt München ihre Entstehung eigentlich verdankt. (Für die Lage jener ursprünglichen von Herzog Heinrich dem Löwen nach der Zerstörung der Uberföhringer Brücke 1157 erbauten Brücke war sicher nicht allein die kürzeste Linie zwischen dem schon längst vor München bestehenden Haidhausen und der neuen Stadt maßgebend, sondern auch der Umstand, daß gerade diese Linie die wenigsten technischen Schwierigkeiten bot, weil hier der Fluß durch eine Insel (Kohleninsel) in 2 Arme sich teilt, und wahrscheinlich vorher schon ein provisorischer Uebergang zwischen Haidhausen und dem ebenso alten Sendling und Schwabing bestand [B 03].

Jetzige „Ludwigsbrücke“, errichtet 1890/92 als älteste der derzeitigen Brücken. Die innere Brücke (gegen die Stadt zu), aus Haustein, überspannt in 3 Korbbögen von je 13,30 m Spannweite und 3,47 m Pfeilhöhe die „große11 Isar, die äußere Brücke aus Beton mit Hausteinverkleidung in 4 Segmentbögen von je 16,06 m Spannweite und 2,35 m Pfeilhöhe die „kleine“ Isar. Die nutzbare Breite mit Fahrbahn und 2 Gehwegen beträgt 17,10 m (BAJ 763],

Reich verzierte Pylonen (mit den Bronzeplastiken der Allegorien von Industrie, Handel, Fischerei und Kunst), Kandelaber und Balustraden „erwecken den Eindruck einer dekorierten Straße — und wie ein Straßenbild, weniger eine Brücke, erscheint das Ganze [KH 96[“.

Zauner - München in Kunst und Geschichte (1914)