Veranstaltung / Stadtführung

Ostbayern – Innovationsraum der Spätgotik.

Bauökonomische Strategien bei Hans von Burghausen und Stephan Krumenauer

Montag   25.02.2019    19:00

In der ersten Hälfte des 15. Jahrhunderts errichteten die Baumeister Hans von Burghausen und Stephan Krumenauer aufsehenerregende Stadtkirchen in Landshut, Straubing, Salzburg, Wasserburg, Braunau und Neuötting. Möglich wurden Bauten dieser Größe und Qualität erst durch die Kombination und Weiterentwicklung bestimmter Entwurfsmethoden und Bautechniken. Hans von Burghausen und Stephan Krumenauer begründeten damit eine einzigartige Blüte der spätgotischen Baukunst im bayerisch-österreichischen Raum. Auch Jörg von Halspachs Münchner Frauenkirche wäre ohne diese Vorbilder nicht denkbar.



Veranstalter Bayerisches Landesamt für Denkmalpflege
Datum 25.02.2019
Uhrzeit 19:00
Referent/in Dr. Markus T. Huber | Germanisches Nationalmuseum
Treffpunkt Bayerisches Landesamt für Denkmalpflege | Hofgraben 4
Anmeldung über MVHS Tel.: 089/48006-6239
Preis Kostenfrei
Kursnummer H217540
Veranstaltungsart Vortrag
Stadtbezirk Altstadt-Lehel
Suchbegriffe Burghausen
Kurt Eisners Haderner Zeit
»Tag und Nacht reisefertig...«
Die Klostersäkularisation in München 1802/03
Der bayerischen Geschichte auf der Spur

Navigation