Veranstaltung / Stadtführung

Erinnerungsstele für Dr. Friedrich Crusius

in der Mandlstraße 21, Schwabing-Freimann

Donnerstag   26.07.2018    13:00

mit

Stadtrat Marian Offman in Vertretung des Oberbürger- meisters der Landeshauptstadt München
Prof. Dr. Mirjam Zadoff, Direktorin des NS-Dokumen- tationszentrums München
Dr. Sibylle von Tiedemann, Arbeitsgruppe Psychiatrie und Fürsorge im Nationalsozialismus in München Barbara Wenzl, für die Familienangehörigen, Initiatorin der Stele
Werner Lederer-Piloty, Vorsitzender Bezirksausschuss 12 – Schwabing-Freiman


Zwischen 1933 und 1945 wurden in München etwa 10.000 Frauen, Kinder und Männer aus politischen und rassistischen Motiven, wegen ihrer sexuellen Orientierung, ihres Glaubens, ihrer unangepassten Lebensweise und aufgrund ihrer psychischen Erkrankungen oder Behinderungen verfolgt und ermordet. Viele dieser Menschen gerieten in den Jahrzehnten nach Kriegsende in Vergessenheit, ihr Schicksal hatte keinen Platz im kollektiven Gedächtnis.

An den einstigen Wohnorten dieser Menschen werden künftig Erinnerungstafeln und -stelen errichtet. Diese Erinnerungszeichen können auf Wunsch von Angehörigen oder auf Anregung aus der Stadtgesellschaft entstehen.


Dr. Friedrich Crusius

Der Philologe Dr. Friedrich Crusius (geb. 15.8.1897) befand sich seit 1935 wegen einer psychischen Er- krankung in Behandlung. Am 30.9.1938 erfolgte seine Zwangseinweisung in die Heilanstalt Eglfing-Haar durch den zuständigen Bezirksarzt, der ihn gemäß der NS-Rechtsprechung als „gemeingefährlich“ einstufte. Am 24.10.1940 wurde er in die Heilanstalt Niedernhart verschleppt und am 8.3.1941 dort ermordet.



Veranstalter Stadt München
Datum 26.07.2018
Uhrzeit 13:00
Treffpunkt Mandlstraße 21
Anfahrt U3, U6 Münchner Freiheit
Preis kostenfrei
Veranstaltungsart Gedenkveranstaltung
Veranstaltungreihe Erinnerungszeichen zum Gedenken an Münchner Opfer des NS-Regimes
Stadtbezirk Schwabing-Freimann
Suchbegriffe Nationalsozialismus

Stadt München

Marienplatz 1
München


Weitere Veranstaltungen


Spuren jüdischen Lebens in Neuhausen

Wir lebten in einer Oase des Friedens

Das Deutsche Museum in der Zeit des Nationalsozialismus

München 1933 - 1949

Navigation