Veranstaltung / Stadtführung

Im weiß-blauen Land

Die Schriftstellerin Carry Brachvogel

Mittwoch   11.04.2018    19:00

Ein Film von Dr. Ingvild Richardsen und Dr. Michael Appel Bayerischer Rundfunk, Redaktion: Wir in Bayern,

Leitung: Wolfgang Preuss

Der Film erzählt die Geschichte der bayerischen Schriftstellerin und Frauenrechtlerin Carry Brachvogel (1864- 1942), einer herausragenden Frauengestaltihrer Zeit: modern, fortschrittlich, emanzipiert - und ihrer bayerischen Heimat aufs Engste verbunden.

Carry Brachvogel stammte aus einem jüdisch-bayerischen Elternhaus. Im ersten Drittel des 20. Jahrhunderts avancierte sie zu einer in ganz Deutschland bekannten Schriftstellerin und spielte eine bedeutende Rollein der Frauenbewegung und im kulturellen Leben Münchens. Jahrzehntelang warihr literarischer Salon ein Zentrum des kulturellen Lebens der Stadt. Wegen ihrer jüdischen Herkunft erhielt sie 1933 Berufsverbot. Zusammen mit ihrem Bruder, dem Historiker Prof. Dr. Siegmund Hellmann, wurde sie 1942 nach Theresienstadt deportiert, wo beide wenige Monate später umkamen.

Mit einer Einführung von Dr. Ingvild Richardsen

Im Anschluss an den 30-minütigen Film stehen die Autorin Dr. Ingvild Richardsen und der Regisseur Dr. Michael Appel für Fragen bereit.

 Veranstalter: Monacensia im Hildebrandhaus in Kooperation mit dem Bayerischen Rundfunk



Veranstalter Monacensia
Datum 11.04.2018
Uhrzeit 19:00
Treffpunkt Monacensia im Hildebrandhaus
Anmeldung unter monacensia.programm@muenchen.de
Preis Eintritt frei
Veranstaltungsart Filmvorführung
Stadtbezirk Bogenhausen
Personen Brachvogel Carry

Monacensia

Maria-Theresia-Straße 23
81675 München


Weitere Veranstaltungen


Die Münchner Schriftstellerin Carry Brachvogel
Im Weiß-Blauen Land
München
Spaziergänge durch das München berühmter Frauen
Burg Hohenzollern
Stadtsparkasse München seit 1824

Navigation