Als die Bilder laufen lernten - Sauer Andreas
 

Als die Bilder laufen lernten

100 Jahre Kinogeschichte in Pfaffenhofen

Sauer Andreas

Inhaltsverzeichnis

  • Grußwort des Bürgermeisters
  • Vorwort

Die Anfänge: Mit der Technisierung kommen erste WanderKinos

  • Zeitspiegel: Die Stadt um 1900 – Mit Empfehlung Kaiser Wilhelms: Dölle’s „Theater lebender Photographien“ in Pfaffenhofen
  • Die ersten Kinos in Pfaffenhofen: 1912 eröffnen zwei Lichtspielhäuser
    Zeitspiegel: Ende der Prinzregentenzeit und heraufziehende Kriegsgefahr – Die Anfänge des Kinobetriebs in Pfaffenhofen – Regelmäßiges Programm während des Ersten Weltkrieges

Der Aufbruch in eine neue Kino-Ära

  • Zeitspiegel: Kriegsende, Wirtschaftskrise und die „Goldenen Zwanziger“ – 1919: Mit dem „Lichtspielhaus“ wird ein neues Kapitel aufgeschlagen – Wirtschaftskrise: Auch das „Lichtspielhaus“ ist vom Ruin bedroht – Programmvielfalt in den 1920-er Jahren – Vom Stummfilm zum Tonfilm Kino als Propagandainstrument: Die Zeit des Nationalsozialismus 20 Zeitspiegel: Weltwirtschaftskrise, Arbeitslosigkeit und politische Radikalisierung – Kino im Nationalsozialismus – Schafkopf und Wirtshausbesuche gefragter als Propagandafilme – Ein geplantes Kinoprojekt scheitert: „Reischlhaus“ und „Hungerturm“ werden keinem Neubau geopfert – Kino bis in die letzten Kriegstage

Kino unter amerikanischer Besatzung und Neubeginn in den 1950-er Jahren

  • Zeitspiegel: Wohnungsnot, Integration von Heimatvertriebenen und Mangel in allen Bereichen – Kino in den Nachkriegsjahren und große Missstände im „Lichtspielhaus“ – Josef Breitner bringt das Kino wieder auf Vordermann – Die Pfaffenhofener Kinolandschaft verbessert sich: „Lichtspielhaus“ und „Ilmgau-Filmtheater“ werben um die Gunst der Besucher – Max Greger „swingt“ das Kino: Schlager und Jazz im „Ilmgau-Filmtheater“ – Skandalfilme sorgen für Gesprächsstoff

Krisenjahre und Neuanfang 1987: Die jüngere Kinogeschichte in Pfaffenhofen

  • Zeitspiegel: Ölkrise und technische Neuerungen in den 70-er und 80-er Jahren – Das aufkommende Fernsehen bedrängt den Kinobetrieb: Kinosterben in der Stadt – Nach zwei Jahren Kinopause Neustart mit dem „Kino-Center“ – Das „Cinerado“ setzt neue Maßstäbe in der Kreisstadt – Das „CineradoPlex“: GroßraumKino für modernste Ansprüche

Vom „Kinotheater“ zum „CineradoPlex“: Kino früher und heute

Quellenverzeichnis

Bildnachweis

Kino