Pfaffenhofen auf dem Weg in die Weimarer Republik - Sauer Andreas
 

Pfaffenhofen auf dem Weg in die Weimarer Republik

Die Stadt in den Jahren 1918 und 1919

Sauer Andreas

Inhaltsverzeichnis

  • Grußwort des Bürgermeisters
  • Einführung 

1 Die letzten Kriegswochen und die „Stunde Null“

  • Hoffnung auf ein baldiges Kriegsende 
  • Wilde Gerüchte kursieren: Loslösung von Preußen als Ausweg
  • Der Zusammenbruch des Reichs und das Ende der Wittelsbacher-Dynastie

2 Rätezeit in Pfaffenhofen

  • Die Periode vom Kriegsende bis zur Revolution in München
  • Absetzung König Ludwigs III. und Revolution in München Ausrufung der Republik und erste organisatorische Maßnahmen durch den Soldatenrat
  • „Abwicklung“ des Ersten Weltkriegs: Heimkehr der letzten Soldaten und Demobilmachung 
  • Aufhebung der militärischen Dienststellen Bildung von Räten und deren Wirken bis zur Auflösung
  • Vorbote späterer Revolutionskämpfe: Die Auseinandersetzung am Flessa-Haus
  • Stadtratstätigkeit in schwierigem Umfeld

3 Neubeginn des politischen Lebens

  • Das „Superwahljahr“ 1919
  • Die Reformen des Jahres 1919 und ihre Auswirkungen Generationenwechsel in der Politik
  • Parteigründungen in Pfaffenhofen Hitziger Wahlkampf für die Wahlen zum Landtag und zur Deutschen Nationalversammlung 
  • Stadtpfarrer Kohnles Erfahrungen mit einem politischen Thema
  • Wachsende politische Spannungen in München strahlen auf Pfaffenhofen aus –
  • „Verspätete“ Gemeindewahlen und Aktivitäten des neu gewählten Stadtrats

4 Die Revolution in München und ihre Auswirkungen auf Pfaffenhofen

  • Geschichtlicher Hintergrund –
  • Auswirkung der Ereignisse auf Pfaffenhofen Gefechte bei Pfaffenhofen zwischen „Weißen“ und „Roten“
  • Die Folgen der Münchner Ereignisse

5 Vom Krieg in die Krise

  • Die Menschen und ihre Lage im Nachkriegsjahr
  • Tiefgreifende Auswirkungen des Krieges auf die Familien
  • Rückkehr in eine Heimat ohne Perspektive
  • Die Hoffnung auf ein gutes Jahr 1919
  • Anhaltende wirtschaftliche Engpässe
  • Initiativen zur Volksbildung Frauen im und nach dem Krieg
  • „Revolutionäre“ Kinderspiele

6 Machtvakuum nach Kriegsende

  • Öffentliche Sicherheit und Ordnung in Gefahr
  • Fälle von Kleinkriminalität an derTagesordnung
  • Der Mord bei Eckersberg Bürger- und Einwohnerwehren als Antwort auf die bedrohte Sicherheit und Ordnung

7 Handwerk und Gewerbe im Umbruch

  • Die Kriegswirtschaft ruiniert das heimische Gewerbe
  • Landwirtschaft im Neuaufbau
  • Brauereiensterben
  • Verkehrsprojekte der Vorkriegszeit scheitern

8 Unterhaltung und Feiern als Überlebensstrategie

  • Die Bedeutung des Vereinswesens
  • Eine neue Generation tritt an die Spitze der Vereine
  • Vereinswesen und Freizeitgestaltung als Reaktion auf eine Zeit der Not und Trauer Gründung von Soldaten- und Kriegervereinen

9 Ausblick auf die 1920er Jahre

10 Zeitleiste

11 Anmerkungen

12 Quellen-, Literatur- und Abkürzungsverzeichnis

13 Bildnachweis 

Weimarer Republik