Geschichten Großer Geister - Neumann Klaus Jürgen
 

Publikationen zu München

Geschichten Großer Geister

Alter Südfriedhof München

Titel Geschichten Großer Geister
Untertitel Alter Südfriedhof München
Autor Neumann Klaus Jürgen 
Verlag-Details Franz Schiermeier Verlag
Buchart Gebundene Ausgabe
Erscheinung 2010
Seiten 108
ISBN 9783981319064
Kategorie Geschichte 
Suchbegriff Alter Südfriedhof Friedhof 
Regierungsbezirk Oberbayern

Wie es zu den „Geschichten Großer Geister" kam

Die Idee wurde im Sommer 2006 geboren: Wir überlegten im Bezirksausschuss 2 (Ludwigs-/lsarvorstadt), wie wir einen sinnvollen Beitrag zum 850. Stadtgeburtstag Münchens leisten könnten. Schnell fiel uns der idyllische Alte Südfriedhof ein und mein Kollege, Norbert Zimmer, schlug vor, dort etwas mit Schauspielern an den Gräbern namhafter Persönlichkeiten zu machen. Als Regisseur fing ich sofort Feuer und dachte gleich an Theaterszenen, in denen Klenze, Fraunhofer, Spitzweg und die vielen anderen Berühmtheiten sich auf verschiedenen Bühnen begegnen und über alte Zeiten plaudern sollten. Auf unterhaltsame Weise wollte ich Geschichten erzählen, die einem breiten Publikum Wissenswertes über die Namensgeber von Straßen, Plätzen und Brücken vermitteln.

Das Projekt stieß auf großes Interesse und auch die Friedhofsverwaltung war sofort begeistert. Nach intensiven Bemühungen erhielten wir von vielen Seiten finanzielle Unterstützung. Ganz wichtig war mir eine subtile Ausleuchtung des Friedhofs, denn ich wollte unbedingt die besondere nächtliche Stimmung für die Aufführungen nutzen. Dafür konnte ich den mir aus früheren gemeinsamen Projekten vertrauten Martin Werhahn (Kulturreferat Technik) mit großer Freude gewinnen.

Johanna Stephan schrieb auf meinen Wunsch hin damals die Theaterszenen und dann galt es, Schauspieler zu finden; immerhin hatten wir 35 Rollen zu besetzen! Nach mehreren Castings waren sämtliche Rollen vergeben. Die Proben machten allen viel Spaß und so fieberten wir den Aufführungstagen entgegen.

Doch es blieben bange Fragen: Hatten wir bei den Vorbereitungen nichts übersehen? Wird alles klappen? Wie wird das Wetter sein? Werden genug Leute kommen?

Am 6. und 7. Juni 2008 war es dann so weit!
Wir staunten nicht schlecht über den großen Andrang und bei Einbruch der Dämmerung noch mehr über die zunehmende Wirkung des Lichts. Rund 2.500 Besucher kamen pro Abend und selbst die gelegentlichen Regenschauer konnten die Begeisterung kaum schmälern.

Die Stimmung an beiden Abenden ist kaum zu beschreiben. Das Staatstheater am Gärtnerplatz hatte neben den Kostümen auch Musiker zur Verfügung gestellt, die unter den Arkaden spielten. Die Besucher schlenderten von Bühne zu Bühne und lauschten den Theaterszenen. Es schien ein Zauber über dem ganzen Friedhof zu liegen.

Den eindrucksvollen Abschluss bildete am Samstag ein großes Orchesterkonzert. Ein kräftiger Regenschauer förderte kurz vor Schluss noch hunderte bunter Regenschirme zutage, aber die Besucher blieben, um die einzigartige Stimmung so lange wie möglich zu genießen!

Nun findet das Ereignis zum zweiten Mal statt und wieder mit Unterstützung des Bezirksausschusses 2 und des Kulturreferats. Ich bin glücklich, dass fast alle Beteiligten wieder dabei sein können und möchte allen Sponsoren, Unterstützern und Helfern ganz aufrichtig von Herzen danken.

Mein besonderer Dank gilt meinem Freund Thomas für seine Anregungen, die mir eine wertvolle Hilfe waren; Franz Schiermeier für das liebevolle Layout dieses Buches; Silvia Haas für die erfolgreiche Sponsorensuche, Wolfgang Garella - nicht nur für das Titelfoto, sowie allen mit so viel Freude dabei gewesenen Schauspielern und nicht zuletzt der Friedhofsverwaltung für das erneut in mich gesetzte Vertrauen.

Ich hoffe, dass die Geschichten auf Interesse stoßen und die Leser ebenso viel Freude daran haben werden wie die Besucher bei den Aufführungen.

Diesmal werden die Szenen vom Bayerischen Rundfunk aufgezeichnet (Dank an Ulrike Schmitz) und auf BR-alpha zu sehen sein.

Und vielleicht können wir uns alle bald auf weitere „Geschichten Großer Geister" freuen!
Klaus Jürgen Neumann


9783981319064


Neuerscheingen

Erscheint demnächst