so wos schüins mou ma soucha - Oker Eugen
 

Publikationen zu München

so wos schüins mou ma soucha

Gedichte im Oberpfälzischen Dialekt

Titel so wos schüins mou ma soucha
Untertitel Gedichte im Oberpfälzischen Dialekt
Autor Oker Eugen
Verlag Büro Koch Wilhelm
Buchart Broschiert
Erscheinung Januar 2003
Seiten 97
ISBN/B3Kat 3936721076 (978-3936721072)
Regierungsbezirk Oberpfalz

 

Der 1919 in Schwandorf geborene und auch dort aufgewachsene Eugen Oker (eigentlicher Name Friedrich „Fritz“Gebhardt, † 14. März 2006 in München) kannte und liebte seine Heimat wie nur wenige. Unter dem Titel „so wos schüins mou ma soucha“ erschienen 1978 erstmals seine Oberpfälzer Mundartgedichte, in denen auf humorvolle Art und Weise die typische Oberpfälzer Mentalität zum Ausdruck kommt. Auf der beiliegenden CD liest der Autor 19 seiner Gedichte in seiner Oberpfälzer Mundart selbst vor. Ein Vergnügen, ihm zuzuhören.

Peter Rühmkorf schreibt dazu:  "Eine nicht unperfide Heimatkunst. Nur so, in der Tat, scheint noch möglich, was auf schlichtem Wege nicht mehr zu bewerkstelligen, eine Poesie der Bodenständigkeit, ganz vorzüglich, wirklich, und man sollte da etliches nicht nur in Anthologien, man sollte es in Schulbücher aufnehmen. Sieht man´s geschrieben, dann möchte man zunächst verzweifeln; versucht man´s freilich zu sprechen, dann stellt sich sehr bald Verständnis und überdies Genuß und Vergnügen ein. Kurzum: Die Verse gefallen mir sehr, und ich sehe sie (was die vertrackte Mischung von Dialekt und Ironie angeht) in der allerbesten Gesellschaft!".

Mit einem Nachwort von Carl Amery.
Mit CD: Gedichte gelesen von Eugen Oker



Neuerscheingen

Erscheint demnächst