Publikationen zu München

Auf den Spuren der Jesuiten in München

Titel Auf den Spuren der Jesuiten in München
Autor Haub Rita 
Verlag Neue Stadt
Erscheinung 2009
Seiten 128
ISBN 3879967954
Kategorie Geschichte 
Suchbegriff Jesuiten 
Regierungsbezirk Oberbayern

Im Oktober 1559 kamen die ersten Jesuiten nach München, um hier im Auftrag von Herzog Albrecht V. von Bayern eine Schule zu eröffnen. 450 Jahre lang hat die Gesellschaft Jesu das geistliche, kulturelle und wissenschaftliche Leben der Stadt mit geprägt. Bis heute findet man sie im Einsatz für Glaube und Gerechtigkeit sowie im Dialog der Kulturen und Religionen: als Seelsorger und Exerzitienbegleiter in St. Michael im Zentrum Münchens, als Wissenschaftler in der Hochschule für Philosophie in der Maxvorstadt und schließlich in der Ordensleitung für Deutschland im Provin-zialat in Schwabing. Und das am 13. Dezember 1559 eröffnete Gymnasium, das spätere Wilhelmsgymnasium, besteht bis heute.

Dr. Rita Haub M.A.

hat Geschichte, Musikgeschichte und Mittellatein studiert. Die promovierte Historikerin war 13 Jahre Mitarbeiterin der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, des Hauses der Bayerischen Geschichte und der Monumenta Germaniae Histórica. Von 1996 bis 2004 war sie Leiterin des Archivs der Süddeutschen Jesuitenprovinz. Seit der Zusammenlegung der beiden deutschen Provinzen 2004 ist sie Leiterin des Referats Geschichte & Medien und für die historische Öffentlichkeitsarbeit des Ordens in Publikationen, Ausstellungen, Vorträgen u.a. zuständig. Daneben ist sie Redakteurin der Zeitschrift Archivum Historicum Societatis lesu (Rom) und der INIGO Medien GmbH (München) und gehört zum Redaktionsteam der deutschsprachigen Homepage der Jesuiten innerhalb Zentraleuropas (www.jesuiten.org).

Navigation