Kunst und Schönheit im Mittelalter - Eco Umberto
 

Publikationen zu München

Kunst und Schönheit im Mittelalter

Titel Kunst und Schönheit im Mittelalter
Autor Eco Umberto
Verlag dtv
Buchart Taschenbuch
Erscheinung 1998
Seiten 256
ISBN/B3Kat 3423301287
Kategorie Kunstführer 
Suchbegriff Mittelalter Schönheit 

»Dies ist eine zusammenfassende historische Darstellung der von der lateinischen Kultur des Mittelalters vom 6. bis zum 15.Jahrhundert erarbeiteten ästhetischen Theorien«, so der Autor. Darüber hinaus spürt das Buch hinter den philosophischen Diskursen und Traktaten die reiche Geschichten- und Bilderwelt auf und findet dahinter wiederum die theologische Lehre und die philosophischen Maximen der Scholastik, die religiösen Anschauungen und die Denkweisen der mittelalterlichen Menschen. Es entsteht ein überraschend lebendiges und eindrückliches Bild von der uns Nachgeborenen oft so fremd, widersprüchlich und naiv erscheinenden Kultur und Vorstellungswelt des Mittelalters.

Umberto Eco, geb. 1932 in Alessandria, ist Professor für Semio-tik an der Universität Bologna. Von seinen wissenschaftlichen Werken sind u.a. auf deutsch erschienen: >Das offene Kunstwerk (1978); >Lector in fabula< (dtv 4531); >Die Grenzen der Interpretation (dtv 4644); >Zwischen Autor und Texte< (dtv 4682); Einführung in die Semiotik< (7. Aufl. 1991); >Zeichen. Einführung in einen philosophischen Begriff< (1977); >Semiotik und Philosophie der Sprache< (1985) - außerdem seine großen Romane >Der Name der Rose<, >Das Foucaultsche Pendel< und >Die Insel des vorigen Tages< sowie mehrere Bände mit Essays und Betrachtungen.



Neuerscheingen

Erscheint demnächst

50 Jahre Olympiade