Bayerische Archäologie -
 

Publikationen zu München

Bayerische Archäologie

Burgen der Bronzezeit

Titel Bayerische Archäologie
Untertitel Burgen der Bronzezeit
Herausgeber Gschlößl Roland
Verlag-Details Verlag Friedrich Pustet
Buchart Zeitschrift
Erscheinung November 2022
Seiten 64
ISBN/B3Kat 3791740237 (978-3791740232) / 0
Verkaufspreis 8,90 €
Serie Bayerische Archäologie (2022)

In Heft 4/2022 begeben wir uns auf die Burgen der Bronzezeit. Neue Forschungen beschreiben massive Befestigungen mit „Zyklopenmauern“. Eine Burgenlinie entlang der Donau sicherte den Wasserweg, auch entlang des Mains ragten gewaltige Festungen auf. In Nordbayern könnten sie dem Schutz der Rohstoffversorgung, insbesondere Zinn aus dem Fichtelgebirge, gedient haben.

 

Wie mittelalterlliche Burgen aussahen, ist bekannt, sei es weil sie die Zeiten bis heute überdauert haben oder weil man zumindest durch die Ruinen ihrer Maeuern die einstige Architektur erahnen kann. 
Doch wie sahen die Burgen der Bronzezeit aus? Alles, was im günstigsten Fall davon noch zu sehen ist, sind Wälle und künstliche Geländeveränderungen. Archäologinnen und Archäologen erlagen heute durch moderne Grabungstechnik, aber auch durch zerstörungsfreie Prospektionsmethoden wie die Geomagnetik zunehmend wissen über das einsige Aussehen der bronzezeitlichen Befestungen.