Napoleons Erben in Bayern - Graf Bernhard
 

Publikationen zu München

Napoleons Erben in Bayern

Die Herzöge von Leuchtenberg

Titel Napoleons Erben in Bayern
Untertitel Die Herzöge von Leuchtenberg
Autor Graf Bernhard 
Verlag-Details Allitera Verlag
Erscheinung Erscheint im November 2021
ISBN/B3Kat 3962332111 (978-3962332112)
Personen Leuchtenberg Napoleon 
Regierungsbezirk Oberbayern

Die Geschichte des Hauses Leuchtenberg begann während der aufregenden Ereignisse in der Napoleonischen Ära. Am 13. Januar 1806 opferte sich die zutiefst verzweifelte Prinzessin Auguste Amalie von Bayern als Dank für die französische Waffenhilfe und für die Erhebung Bayerns zum Königreich und heiratete Eugène de Beauharnais, den Stief- und Adoptivsohn von Kaiser Napoleon I. Wer konnte während der Trauung ahnen, dass auf den Bräutigam drei Königskronen warten und er alle ablehnen würde? Niemand der an diesem Tag im Grünen Salon der Münchner Residenz Anwesenden konnte vorhersehen, wie glücklich das Vizekönigspaar harmonieren und sechs Kinder bekommen würde. Geschweige denn sich vorstellen, dass deren Kinder als Prinzessinnen und Herzöge von Leuchtenberg und Fürsten von Eichstätt in die europäischen Königs- und Kaiserhäuser einheiraten und die Familie sich nach Hechingen und Lichtenstein, Schweden und Norwegen, Portugal und Brasilien sowie nach Russland ausweiten würde. Die Geschichte der Leuchtenbergs, nach den Wittelsbachern die bedeutendste Familie des Königreichs Bayern, ist eine Geschichte von Ehre und Treue, Aufstieg und Fall. Das Buch enthält eine Vielzahl von bislang unbekannten und unveröffentlichten Bildmotiven aus Privatbesitz.



Neuerscheingen

Erscheint demnächst