Wachs zwischen Himmel und Erde - Hipp Hans
 

Publikationen zu München

Wachs zwischen Himmel und Erde

rare Schätze einer fast vergessenen Tradition

978-3777436722
Titel Wachs zwischen Himmel und Erde
Untertitel rare Schätze einer fast vergessenen Tradition
Autor Hipp Hans 
Verlag Hirmer
Buchart Gebundene Ausgabe
Erscheinung Oktober 2020
Seiten 384
ISBN 978-3777436722

Sie sind Zeugnisse tiefster Not oder Dankbarkeit, kunstvoll gestaltet und von vergänglicher Schönheit: Aus Wachs gearbeitete Opfergaben stellen rare Schätze dar, wie man sie heute kaum mehr sieht. Hans Hipp, der dieses Handwerk selbst in einem traditionsreichen Lebzelter- und Wachszieherhaus erlernte, spürt in diesem Band den wächsernen ”Kultfiguren“ nach.Das Darbringen kunstvoll gefertigter Votivgaben in Wallfahrtskirchen, tief im Christentum verankert, erfuhr im Barock einen Höhepunkt. Mittels hölzerner Formen, der Model, entstanden oft hauchdünn gegossene Wachsobjekte, die Tiere, Menschen oder Körperteile darstellten, um den Bitten der Votanten sowie ihrem Dank für gewährte himmlische Unterstützung bildlich Ausdruck zu verleihen. Anhand kirchlicher Aufzeichnungen in Mirakelbüchern der Wallfahrtstätte Niederscheyern erschließt Hans Hipp ein beinahe vergessenes Kapitel der Kulturgeschichte und beeindruckt mit der Reproduktion einmaliger Exponate.



Neuerscheingen

Erscheint demnächst