Publikationen zu München

Philipp Franz von Siebold und München

Titel Philipp Franz von Siebold und München
Autor Deutsch-Japanische Gesellschaft in Bayern e.V. 
Verlag Deutsch-Japanische Gesellschaft in Bayern e.V.
Erscheinung April 2016
Seiten 168
ISBN 3000522530 978-3000522536
Personen Siebold Philipp Franz von 
Regierungsbezirk Oberbayern
Straße Sieboldstraße 

Arzt, Erforscher Japans, Vermittler und unermüdlicher Reisender.

In Würzburg geboren, starb er in München am 18. Oktober 1866 in der Von-der-Tan-Straße und wurde auf dem Alten Südlichen Friedhof bestattet.

Vier Beiträge beschreiben sein abenteuerliches Leben, sein Ende und das Grab in München.

Viel verbindet ihn mit München: Seine japanische Sammlung stellte er Anfang 1866 in den Arkaden des Elofgartens aus mit dem Wunsch, sie dem bayerischen Staat zu übereignen. Über den Verhandlungen starb er, doch wurde mit seinem „Japanischen Museum" das Völkerkundemuseum in München gegründet.

Siebold gehört zu den bedeutenden Persönlichkeiten im München des 19. Jahrhunderts und ist die große Symbolgestalt zwischen Japan und Bayern.