Publikationen zu München

Am Rand der Geschichte

Unbekannte Schicksale und Begebenheiten aus dem alten München

Titel Am Rand der Geschichte
Untertitel Unbekannte Schicksale und Begebenheiten aus dem alten München
Autor Bachmann Christoph 
Verlag-Details Volk Verlag
Erscheinung Juli 2017
Seiten 250
ISBN-10 386222208X
ISBN-13 978-3862222087
Kategorie Geschichte 
Regierungsbezirk Oberbayern

Der einfache Postbeamte Joseph Amberger sah sich plötzlich und ungewollt mit der chaotischen Frühphase der Weimarer Republik konfrontiert. Hermine von Parish verschrieb ihr ganzes Leben ihrer fast schon fanatischen Leidenschaft für Mode und hinterließ der Stadt München eine der bedeutendsten Sammlungen zu diesem Thema. Auch eine Sammlung von Erzählungen über das Schulleben am Maria-Theresa-Gymnasium gehört zu den fast vergessenen Puzzle-Teilen der Geschichte, die von Privatpersonen dem Staatsarchiv München übergeben wurden.

Die Geschichte Münchens ist voll von Ereignissen, die den Lauf der Welt zwar nicht verändert haben, die aber trotzdem für das Leben der unmittelbar Beteiligten von großer Bedeutung waren. Und sie ist voller Menschen, die es zwar nicht in die Geschichtsbücher geschafft haben, deren Leben und Wirken aber trotzdem ungewöhnlich war. All diese Begebenheiten und Menschen haben Spuren hinterlassen, sei es in amtlichen oder privaten Dokumenten oder auf Bildern. Anhand der Erzählungen der Bewohner Münchens, zahlreicher schriftlicher Zeugnisse und vieler bislang unveröffentlichter Bilder, kann nun die Geschichte Münchens aus einer gänzlich neuen Perspektive erzählt werden.

Dr. Christoph Bachmann (geb. 1963 in München), studierte an der LMU München Bayerische Geschichte, Mediävistik, Historische Hilfswissenschaften und Musik. Nach Absolvierung der Bayerischen Archivschule arbeitete er mehrere Jahre am Bayerischen Hauptstaatsarchiv und am Staatsarchiv München, dessen Leiter er derzeit ist. Forschungsschwerpunkte sind Sozial- und neueste Rechtsgeschichte.

386222208X

Navigation