Die vier Leben der Marta Feuchtwanger - Flügge Manfred
 

Publikationen zu München

Die vier Leben der Marta Feuchtwanger

Biographie

Titel Die vier Leben der Marta Feuchtwanger
Untertitel Biographie
Autor Flügge Manfred
Verlag aufbau
Buchart Gebundene Ausgabe
Erscheinung 2009
Seiten 422
ISBN/B3Kat 3351026641 (978-3351026646)
Kategorie Literatur 
Personen Feuchtwanger Lion Feuchtwanger Marta 

» EINE FRAU SOLLTE KEINE ANGST HABEN VOR DEM FALLEN.« Marta Feuchtwanger Muse, Grande Dame, Ikone des deutschen Exils - Marta Feuchtwanger gehört neben Katia Mann und Alma Mahler-Werfel zu den großen Dichterfrauen des 20. Jahrhunderts. Manfred Flügge erzählt das Leben dieser außergewöhnlichen Frau, die durch ihre Schönheit, ihren selbstbewussten Witz und ihre Lebensklugheit schon die Zeitgenossen faszinierte. Ein unvergleichliches Frauenschicksal, ein spannender Eheroman, ein plastisches Zeitbild und, schließlich, eine Lektion zum Thema Glück - brillant geschrieben und gestützt auf umfangreiches, teilweise bisher unerschlossenes Material, darunter die intimen Tagebücher Lion Feuchtwangers.

»NOCH NIE HAT JEMAND DAS LEBEN ... 

SO ENERGISCH VOM STANDPUNKT DES GLÜCKS GESCHILDERT-DES GLÜCKLICH- SEINS UND DES GLÜCK-HABENS.«

Kadidja Wedekind über Marta Feuchtwanger

Wiederholt hat Lion Feuchtwanger ver- sucht, einen Roman über seine Frau zu schreiben; es gelang ihm nicht. Und in der Tat: Marta Feuchtwanger ist eine Heraus- forderung, ihre Geschichte ist, wie jedes bedeutsame Leben, auch ein Roman ihrer Epoche: Eine Münchner Jüdin, die durch Flucht und Exil zur Weltbürgerin wurde, eine unvergleichliche Zeugin eines Jahrhunderts, das ihr viel zugemutet, aber auch viel gegeben hat. Sie war eine moderne Frau mit ihrer eigenen Form der Emanzipation, eine einflussreiche An- regerin, eine blendende Erscheinung bis ins hohe Alter, Sportlerin, große Liebende, Emigrantin und Repräsentantin, auch Märtyrerin zuweilen, Gefährtin eines schwierigen Kompagnons, an dessen Größe und Irrtümern, Engagement und Freiheits- willen sie teilhatte. Ein Leben zwischen Leid und Luxus - Maskenbälle, Empfänge, Internierungslager, Flucht unter Gefahr -, zwischen München, Berlin, Sanary-sur-Mer und Los Angeles. 

MANFRED FLÜGGE geb. 1946, lebt als freier Autor in Berlin. Nach zahlreichen Publikationen u. a. zum deutschen Exil und einer fulminanten Biographie über Heinrich Mann legt er nun das berührende Porträt Marta Feuchtwangers vor. 



Neuerscheingen

Erscheint demnächst

50 Jahre Olympiade