Publikationen zu München

Befreiungshalle

Kehlheim

Titel Befreiungshalle
Untertitel Kehlheim
Autor Fischer Manfred F. 
Verlag Bayerische Schlösserverwaltung
Erscheinung 1983
Seiten 16
ISBN 0000000303
Umgebungssuche Finde Bücher aus der Umgebung
Serie Schlösserverwaltung Amtlicher Führer
Regierungsbezirk Oberpfalz

Amtlicher Führer

GESCHICHTE

Die Bedeutung und die Geschichte der Befreiungshalle in Kelheim lassen sich nur aus der Gedankenwelt ihres Gründers, König Ludwig I. von Bayern, beurteilen. Sie verdankt ihre Entstehung jener spezifisch romantisch-vaterländischen Begeisterung des Wittelsbacher Monarchen, welche in Bayern eine ganze Gruppe von Monumentalbauten ähnlicher Sinngebung hervorgebracht hat: Gedenkstätten und Ehrentempel, die das Gedächtnis an verdiente Männer des eigenen Volkes und der ganzen Nation wachhalten sollten. In der Residenzstadt München wurden zu diesem Zwecke die Ruhmeshalle, das Siegestor und die Feldherrnhalle errichtet, dem Andenken an die Taten der Männer Bayerns gewidmet. Seit 1807 bestand die Planung für die Walhalla, die, später in der Nähe von Regensburg erbaut, als Ehrentempel der ganzen deutschen Nation dienen sollte. Aus dem gleichen Geiste entstand schließlich die Befreiungshalle in Kelheim, zur Erinnerung an die Einigung aller deutschen Stämme nach dem Abschütteln der napoleonischen Fremdherrschaft.