Schloss Aschaffenburg -
 

Publikationen zu München

Schloss Aschaffenburg

Titel Schloss Aschaffenburg
Verlag Bayerische Schlösserverwaltung
Buchart Broschüre
Erscheinung 1997
Seiten 137
ISBN/B3Kat 3980565424
Umgebungssuche Finde Bücher aus der Umgebung
Kategorie Kunstführer 
Serie Schlösserverwaltung Amtlicher Führer
Geschichtsverein Bayerische Schlösserverwaltung
Suchbegriff Schloss Aschaffenburg 
Ort Aschaffenburg  Google Maps
Regierungsbezirk Unterfranken

Schloß Aschaffenburg heute

Von Aschaffenburg aus soll bereits Karl der Große zur Jagd in den Spessart gezogen sein. König Gustav Adolf hätte die Johannisburg gerne auf Rädern nach Schweden versetzt, und Ludwig I. von Bayern hinterließ mit dem Pompejanum unweit des Schlosses seinem „bayerischen Nizza" ein königliches Baugeschenk. Was außer diesen großen Namen ist von der geschichtsträchtigen Vergangenheit der ehemaligen kurmainzischen Residenz geblieben?

Das Aschaffenburger Schloß ist trotz schwerer Kriegszerstörung auch heute noch ein architektur- und landesgeschichtliches Denkmal ersten Ranges. Unter Bayerns staatlichen Schlössern gehört es - mit 350 km Entfernung von der Landeshauptstadt München das entlegenste Objekt - zu den bedeutendsten Bauten.

Völlig wiederhergestellt ist das Äußere der Anlage, während nach den Veränderungen des Inneren schon im 18. Jahrhundert und durch die Zerstörung 1945 in keinem der Wohn- und Festräume mehr die ursprüngliche Innendekoration erhalten blieb. Stattdessen beherbergt der weiträumige Bau nach seiner Wiedereröffnung im Jahre 1964 drei verschiedene Museumsinstitutionen, deren reiche Bestände an Kunstschätzen eng mit der Geschichte der ehemaligen kurmainzischen Residenz und der Stadt Aschaffenburg verbunden sind und in einem Rundgang besichtigt werden können: